unbekannter Gast
vom 26.05.2017, aktuelle Version,

Lars Ivarsson

Schweden Lars Ivarsson
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Oktober 1963
Geburtsort Västerås, Schweden
Größe 179 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
1984–1988 Brynäs IF
1988–1993 HV71
1993–1997 Västerås IK
1997–1998 KalPa Kuopio
Kapfenberger SV
1998–1999 HC Bozen
2000–2002 Västerås IK

Lars-Göran Ivarsson (* 21. Oktober 1963 in Västerås) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler und jetziger -trainer, der seit 2015 als Assistenztrainer beim Örebro HK in der Svenska Hockeyligan tätig ist. Sein Sohn Karl-Anton ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere

Spieler

Lars Ivarsson begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung des Västerås IK. Von dort wechselte er zu Brynäs IF, für dessen Profimannschaft er von 1984 bis 1988 in der Elitserien, der höchsten schwedischen Spielklasse, aktiv war. Anschließend lief der Verteidiger fünf Jahre lang für den Ligarivalen HV71 auf, ehe er weitere vier Jahre bei seinem Heimatverein Västerås IK – ebenfalls in der Elitserien – verbrachte. Die Saison 1997/98 begann er bei KalPa Kuopio in der finnischen SM-liiga und beendete sie beim Kapfenberger SV in der Österreichischen Eishockey-Liga. In der Saison 1998/99 trat er für den HC Bozen sowohl in der italienischen Serie A1, als auch in der multinationalen Alpenliga an. In der Serie A1 wurde er mit Bozen Vizemeister. Nach einjähriger Pause lief er noch einmal von 2000 bis 2002 für seinen Heimatverein Västerås IK auf, ehe er seine Karriere im Alter von 38 Jahren beendete.

Trainer

Zwischen 2003 und 2006 war Ivarsson zunächst als Trainer im Nachwuchsbereich des Västerås IK tätig. In den folgenden vier Jahren war er sowohl als Assistenz-, als auch als Cheftrainer der Profimannschaft des Vereins in der zweitklassigen HockeyAllsvenskan tätig. In der Saison 2010/11 stand er als Cheftrainer bei dessen Ligarivalen IK Oskarshamn hinter der Bande. Im Laufe der Saison 2011/12 ersetzte er Harald Lückner als Cheftrainer beim schwedischen Zweitligisten Mora IK.

Ab der Spielzeit 2012/13 betreute Ivarsson die Frederikshavn White Hawks aus der dänischen AL-Bank Ligaen und führte die Mannschaft bis in die Finalserie der Play-offs, wo man jedoch SønderjyskE Ishockey unterlag. Das folgende Jahr beendete das Team auf dem dritten Platz, bevor Ivarsson im Sommer 2014 nach Schweden zurückkehrte und beim Örebro HK tätig wurde. In der Saison 2014/15 war er dort zunächst als Cheftrainer der U20-Nachwuchsmannschaft in der J20 SuperElit aktiv und bekleidet seit der Spielzeit 2015/16 die Position des Assistenztrainers der Profimannschaft in der Svenska Hockeyligan.

International

Für Schweden nahm Ivarsson im Juniorenbereich an den U18-Junioren-Europameisterschaften 1980 und 1981 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary. Bei allen drei Turnieren gewann er mit seiner Mannschaft jeweils die Bronzemedaille.

Erfolge und Auszeichnungen

Elitserien-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 13 494 50 175 225 368
Playoffs 6 18 2 9 11 10