unbekannter Gast
vom 02.03.2018, aktuelle Version,

Leopold Wurzinger

Leopold Wurzinger (* 1921 in St. Gotthard im Mühlkreis; † 14. Dezember 2011 in Linz) war ein österreichischer Richter und Präsident des Obersten Gerichtshofes.

Leben

Leopold Wurzinger wurde 1921 auf einem kleinen Bauernhof (Hausname Weinzierl) in Obereschelberg in der Gemeinde St. Gotthard im Mühlkreis geboren. Im Alter von sieben Jahren übersiedelte er zu seiner Tante nach Puchenau, wo er eine Schule besuchte. Mit finanzieller Hilfe des Puchenauer Schulleiters Lugmayr besuchte Wurzinger das Gymnasium in St. Florian, wo er 1940 mit Auszeichnung maturierte. Nach dem Zweiten Weltkrieg, den er unversehrt überstand, studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Graz. Seine Richterlaufbahn begann Wurzinger am Arbeitsgericht Linz.[1] Zwischen 1983 und 1986 war er Präsident des Obersten Gerichtshofs in Wien.[2] Nach Übertritt in den Ruhestand war er fünf Jahre lang Präsident des Obersten Patent- und Markensenates.[3] 2011 starb Wurzinger 90-jährig in Linz.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Oberösterreichische Nachrichten: Leopold Wurzinger: Aus kleinsten Verhältnissen an die Spitze von Österreichs Gerichtsbarkeit. (nachrichten.at [abgerufen am 23. Oktober 2016]).
  2. Liste der Präsident/inn/en des OGH | Der Oberste Gerichtshof | www.ogh.gv.at. In: www.ogh.gv.at. Abgerufen am 23. Oktober 2016.
  3. Wiener Zeitung Online: OGH-Präsident a. D. Wurzinger 80 - Wiener Zeitung Online. In: Österreich Politik - Nachrichten - Wiener Zeitung Online. (wienerzeitung.at [abgerufen am 23. Oktober 2016]).