unbekannter Gast
vom 19.01.2017, aktuelle Version,

Liebenerspitze

Liebenerspitze
Blick auf die Liebenerspitze von Südwesten

Blick auf die Liebenerspitze von Südwesten

Höhe 3399 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich und Südtirol, Italien
Gebirge Ötztaler Alpen
Dominanz 0,8 km Hochfirst
Schartenhöhe 162 m Gaisbergjoch
Koordinaten 46° 49′ 13″ N, 11° 4′ 29″ O
Liebenerspitze (Tirol)
Liebenerspitze

Erstbesteigung 26. Juli 1872 von Victor Hecht und Johann Pinggera[1]

Die Liebenerspitze (auch Liebener Spitze, italienisch Cima della Chiesa) ist ein 3399 m ü. A. hoher Doppelgipfel zwischen Obergurgl und Pfelders im Gurgler Kamm in den Ötztaler Alpen. Sie ist benannt nach Leonhard von Liebener. Über den Gipfel verläuft die österreichisch-italienische Staatsgrenze, die Südtiroler Anteile sind im Naturpark Texelgruppe unter Schutz gestellt.

Die Erstbesteigung erfolgte am 26. Juli 1872 durch Victor Hecht und Johann Pinggera[1]. Sie erreichten den Gipfel über den Westgrat und stiegen über den Ostgrat ab.

Als Stützpunkt für Bergsteiger dient die südwestlich gelegene Zwickauer Hütte. Von dort führt der einfachste Anstieg über den Westgrat in etwa 2½ Stunden.

Literatur

  • Walter Klier: Alpenvereinsführer Ötztaler Alpen, Bergverlag Rudolf Rother, München 2006, ISBN 978-3-7633-1123-1.
  Commons: Liebenerspitze  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Eduard Richter (Hrsg.): Die Erschließung der Ostalpen, Band 2 (Die Centralalpen westlich vom Brenner), Verlag des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins, Berlin 1894