unbekannter Gast
vom 29.01.2018, aktuelle Version,

Liste der Gerichtsbezirke in Schlesien

Diese Liste der Gerichtsbezirke in Schlesien listet alle ehemaligen Gerichtsbezirke im Kronland bzw. Herzogtum Ober- und Niederschlesien sowie den schlesischen Landes- bzw. Kreisgerichten unterstehenden mährischen Enklaven auf.

Geschichte

Die Gerichtsbezirke Schlesiens gehen auf das Jahr 1849 zurück, als die Grundzüge einer neuen Gerichtsordnung für das Habsburgerreich durch Kaiser Franz Josef I. genehmigt wurden. Justizminister Anton von Schmerling skizzierte in der Folge eine Reorganisation des Gerichtswesens in Schlesien, die am 17. Juni 1850 mit „Kaiserlicher Verordnung“ genehmigt wurden. Gleichzeitig beauftrage Kaiser Franz Josef I. den Justizminister mit der Ausführung dieser Neuordnung. Durch die Abschaffung der bisherigen Patrimonialgerichte und kommunalen Gerichte Schlesiens wurden eine Reorganisation der Gerichtsbezirke notwendig, wobei Schmerling in seinen Plänen die Schaffung von 100 Bezirksgerichten in Mähren und Schlesien vorsah, die alle dem Oberlandesgericht Brünn unterstellt werden sollten. Für Schlesien selbst sah Schmerling zwei Landes- bzw. Kreisgerichte in Teschen und Troppau mit 14 bzw. 8 Bezirksgerichten vor.[1] Das Oberlandesgericht Brünn nahm in der Folge per 1. Mai 1850 seine Amtstätigkeit auf,[2] wobei Kaiser Franz Josef die Grundsätze der Justiz- und Verwaltungsorganisation für das Habsburgerreich erst am 31. Dezember 1851 an Ministerpräsident Schwarzenberg zur Umsetzung weiterleitete.[3] Im April 1854 legten die Minister des Inneren, der Justiz und der Finanzen schließlich in einer Verordnung die endgültige Gerichts- und Verwaltungseinteilung fest, wobei wie bereits 1849 skizziert 22 Gerichtsbezirke geschaffen wurden, die dem Landesgericht Teschen bzw. dem Kreisgericht Troppau unterstellt wurden.[4] Die Einteilung der Gerichtsbezirke änderte sich bis zum Ende der Habsburgermonarchie kaum. 1869 wurde aus Teilen der Gerichtsbezirke Freudenthal, Zuckmantel und Jägerndorf der neue Gerichtsbezirk Würbenthal geschaffen. Aus Teilen des Gerichtsbezirks Hotzenplotz wurde 1873 zudem der Gerichtsbezirk Hennersdorf errichtet, zudem bildete man 1904 aus Teilen des Gerichtsbezirks Oderberg den Gerichtsbezirk Polnisch Ostrau.[5][6]

Neben Teilen des eigentlichen Kronlands Schlesien unterstanden dem Landesgericht Troppau auch die Enklaven des Kronlandes Mähren in Schlesien. dies waren die Gerichtsbezirke Hotzenplotz und Hennersdorf bzw. Teile der Gerichtsbezirke Troppau und Wagstadt. In politischer Hinsicht waren die mährischen Enklaven hingegen zuletzt dem mährischen Wahlkreis Nr. 14 (Deutsch) zugeordnet.

Gerichtsbezirke

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen (Stand 1910, Gebietsveränderungen nach 1910 bereits berücksichtigt):

Gerichtsbezirk: Name des Gerichtsbezirkes in deutscher Sprache
Tschechische Bezeichnung: Tschechische Bezeichnung des Gerichtsbezirks
Polnische Bezeichnung: Polnische Bezeichnung des Gerichtsbezirks
Politischer Bezirk: Politischer Bezirk, in dem der Gerichtsbezirk 1910 lag
Landesgericht: Landes- bzw. Kreisgericht, dem das Bezirksgericht unterstellt war
Fläche in km²: Fläche in km²
Bev.-Dichte: Bevölkerungsdichte in Einwohner pro km²
Einwohner: Einwohner
Deutsch: Einwohner mit deutscher Umgangssprache
Tschechisch: Einwohner mit „böhmischer, mährischer oder slowakischer“ (in der Regel tschechischer) Umgangssprache
Polnisch: Einwohner mit polnischer Umgangssprache
Sonstige: Einwohner mit sonstigen Umgangssprachen sowie Staatsfremde
Gerichtsbezirk Tschechische Bezeichnung Polnische Bezeichnung Politischer Bezirk Landes-/Kreis-
gericht
Fläche
in km²
Bev.-
dichte
Ein-
wohner
Deutsch Tschech
-isch
Poln
-isch
Sons-
tige
Bennisch Benešov Beneszów Freudenthal Troppau 196,93 84,3 16.603 16.516 26 5 56
Bielitz Bílsko Bielsko Bielitz Teschen 209,94 253,5 53.222 28.639 539 22.854 1.190
Freistadt Fryštát Frysztat Freistadt Teschen 223,95 366,5 82.086 5.351 17.748 57.344 1.643
Freiwaldau Frývaldov Frywałdów Freiwaldau Troppau 264,49 115,0 30.422 29.634 36 22 730
Freudenthal Bruntál Bruntal Freudenthal Troppau 281,7 82,3 23.191 22.985 23 24 159
Friedek Frýdek Frydek Friedek Teschen 432,35 122,8 53.084 6.417 44.216 2.095 356
Hennersdorf Jindřichov Jindrzychów Jägerndorf Troppau 92,32 92,8 8.569 8.232 1 1 335
Hotzenplotz Osoblaha Osobłoga Jägerndorf Troppau 126,99 88,4 11.220 10.879 5 5 331
Jablunkau Jablunkov Jabłonków Teschen Teschen 381,19 80,7 30.743 912 171 29.165 495
Jägerndorf Krnov Krnów Jägerndorf Troppau 180,8 163,4 29.550 27.856 267 13 1.414
Jauernig Javorník Javorník Freiwaldau Troppau 162,15 76,9 12.476 11.985 0 3 488
Königsberg Klimkovice Klimkowice Wagstadt Troppau 151,08 150,2 22.687 3.136 18.989 293 269
Oderberg Bohumín Bogumin Freistadt Teschen 92,94 429,8 39.944 9.808 10.355 18.118 1.663
Odrau Odry Odry Troppau Troppau 111,11 92,3 10.256 10.023 108 19 106
Olbersdorf Město Albrechtice   Jägerndorf Troppau 132,09 86,7 11.446 11.166 2 3 275
Polnisch Ostrau Polská Ostrava Ostrawa Polska Friedek Teschen 39,59 1408,2 55.752 5.527 36.275 12.998 952
Schwarzwasser Strumien Strumień Bielitz Teschen 144,8 104,0 15.054 1.430 101 13.180 343
Skotschau Skočov Skoczów Bielitz Teschen 408,36 81,1 33.127 2.706 159 30.114 148
Teschen Těšín Cieszyn Teschen Teschen 349,19 205,6 71.809 16.133 6.033 47.982 1.661
Troppau Opava Opawa Troppau Troppau 339,69 211,8 71.938 36.580 32.283 801 2.274
Wagstadt Bílovec Biełowiec Wagstadt Troppau 200,36 113,7 22.775 11.191 11.324 118 142
Weidenau Vidnava Widnawa Freiwaldau Troppau 180,39 88,4 15.955 15.546 26 36 347
Wigstadtl Vítkov Witków Troppau Troppau 202,23 76,9 15.558 13.837 1.654 14 53
Würbenthal Vrbno pod Pradědem Wrbno pod Pradziadem Freudenthal Troppau 113,02 84,2 9.512 9.351 0 12 149
Zuckmantel Cukmantl Złote Góry Freiwaldau Troppau 129,35 77,1 9.970 9.690 0 5 275

Einzelnachweise

  1. Kaiserliche Verordnung vom 26. Juni 1849, womit die Organisation der Gerichte in den Kronländern Mähren und Schlesien genehmigt wird.. Allgemeines Reichs-Gesetz- und Regierungsblatt für das Kaiserthum Oesterreich.. Nr. 291 (auf ALEX – Historische Rechts- und Gesetzestexte Online)
  2. Verordnung des Ministers der Justiz, mit der Bestimmung des Zeitpunctes, von welchem an die für die Kronländer Oesterreich unter der Enns, Oesterreich ob der Enns und Salzburg, Böhmen, Mähren und Schlesien, Steiermark, Kärnthen und Krain, Görz, Istrien und Triest, Tirol und Vorarlberg allerhöchst genehmigten Oberlandesgerichte und der oberlandesgerichtliche Senat zu Trient ihre Wirksamkeit zu beginnen und sämmtliche l. f. Gerichte in diesen Kronländern nach der allerhöchst genehmigten Gerichtsverfassung in Amtsthätigkeit zu treten haben.. Allgemeines Reichs-Gesetz- und Regierungsblatt für das Kaiserthum Oesterreich.. XLI. Stück, Nr. 138 (auf ALEX)
  3. Allerhöchstes Cabinetschreiben Seiner Majestät des Kaisers an den Minister-Präsidenten, wodurch die für die organische Gesetzgebung des Reiches festgestellten Grundsätze mit dem Auftrage mitgetheilt werden, daß ohne alle Verzögerung von den Ministerien zu den Arbeiten der Ausführung geschritten und die Resultate sofort Seiner Majestät vorgelegt werden sollen.. Allgemeines Reichs-Gesetz- und Regierungsblatt für das Kaiserthum Oesterreich.. II. Stück, Nr. 4 (auf ALEX)
  4. Verordnung der Minister des Innern, der Justiz und der Finanzen, betreffend die politische und gerichtliche Organisirung des Herzogthumes Ober- und Nieder-Schlesien.. Reichs-Gesetz-Blatt für das Kaiserthum Oesterreich 1854, XXXVI. Stück, Nr. 104 (auf ALEX)
  5. Verordnung des Justizministeriums, betreffend die Errichtung des Bezirksgerichtes in Polnisch-Ostrau in Schlesien.. Reichs-Gesetz-Blatt für die im Reichsrath vertretenen Königreiche und Länder. 1898, LXXIII. Stück, Nr. 216 (auf ALEX)
  6. Verordnung des Justizministeriums, betreffend den Beginn der Amtswirksamkeit des Bezirksgerichtes Polnisch-Ostrau in Schlesien.. Reichs-Gesetz-Blatt für die im Reichsrath vertretenen Königreiche und Länder. 1903, CVIII. Stück, Nr. 244 (auf ALEX)

Literatur

  • k. k. Statististische Zentralkommission (Hrsg.): Spezialortsrepertorium der Österreichischen Länder. Bearbeitet auf Grund der Ergebnisse der Volkszählung vom 31. Dezember 1910. Band XI. Schlesien. Wien 1917 (Spezialortsrepertorien der österreichischen Länder)