unbekannter Gast
vom 18.10.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bludenz

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bludenz enthält die 59 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Stadt Bludenz im Bezirk Bludenz.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Villa Beck
ObjektID: 128999
Alte Landstraße 14
Standort
KG: Bludenz
1934/35 von Alois Dönz und Franz Reznicek erbautes Einfamilienhaus

Datei hochladen
Villa Jehly
ObjektID: 30867
Alte Landstraße 17
Standort
KG: Bludenz
1885 von Georg Baumeister erbaute Villa, späthistoristisch-romantischer Bau mit Krüppelwalmdächern, Erker mit Türmchenbekrönung, Fresko hl. Maria, Neorenaissanceportal, Wasserspeier

Datei hochladen
Villa Armatin
ObjektID: 41109
Alte Landstraße 18
Standort
KG: Bludenz
1890-93 von Ignaz Wolff erbaute Villa, späthistoristischer Bau, Fachwerkgiebelzone, neomanieristische Dekorationsmalerei, Sandsteinportal

Datei hochladen
Aufnahmsgebäude Braz
ObjektID: 70358
Bahnhofstraße 8
Standort
KG: Bludenz
Datei hochladen Villa Walch
ObjektID: 30868
Bahnhofstraße 10
Standort
KG: Bludenz
Historistische Villa aus dem 4. Viertel des 19. Jahrhunderts

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche zur Hl. Dreifaltigkeit
ObjektID: 65651
Bings
Standort
KG: Bludenz
Hauptartikel: Pfarrkirche Bings
f1

Datei hochladen
Ansitz, Zürcherhaus
ObjektID: 30869
Brunnenfelderstraße 3, 3a
Standort
KG: Bludenz
Sitz der seit 1274 erwähnten Ministerialen von Brunnenfeld, Anfang des 17. Jahrhunderts bis 1730/40 im Besitz der Patrizier Zürcher von Guldenpöck, dreigeschoßiger Baukubus unter Satteldach, im Kern 13. Jahrhundert, nicht differenzierbare Umbauten bis ins 19. Jahrhundert, an der westlichen Giebelfront Holzvorbau von 1935

Datei hochladen
Evangelischer Friedhof
ObjektID: 65654
Büntweg
Standort
KG: Bludenz

Datei hochladen
Straßenbrücke, Illbrücke Bludenz-Bürs
ObjektID: 49417
Illbrücke Bludenz-Bürs
Standort
KG: Bludenz

Anmerkung: Die Illbrücke verbindet die Gemeinden Bludenz und Bürs über die Ill.


Datei hochladen
Haus Schädler
ObjektID: 129221
Herrengasse 37
Standort
KG: Bludenz
1938/39 von Alois Dönz und Franz Reznicek erbautes Einfamilienhaus, kubischer Bau mit Zeltdach
Datei hochladen Reihenhausanlage "In der Halde I"
ObjektID: 130747

seit 2016

In der Halde 27-31b
Standort
KG: Bludenz
Die Reihenhausanlage wurde in den Jahren 1965 bis 1967 erbaut.

Datei hochladen
Kapuzinerkloster, Kloster und Klosterkirche
ObjektID: 65112
Kapuzinerstraße 2
Standort
KG: Bludenz
1645 gegründet, Kloster 1649/50 von den Maurermeistern Christoph Schueler und Adrian Keller erbaut, 1752 Bau der Krankenabteilung, jetzt Winterchor, 1756 Erweiterung gegen Osten (Provinzialtrakt), 1927 Erweiterung nach Norden, 1941-45 Aufhebung, Rechteckanlage um Klosterhof, nördlich Klosterkirche, westlich Lourdeskapelle, Klosterkirche Zu Maria Heimsuchung 1648/49 von Christoph Schueler und Zimmermeister Andreas Neyer erbaut, 1651 nach Brand wiederhergestellt und geweiht, schlichter Bau mit Langhaus, eingezogenem gerade abschließendem Chor unter gemeinsamem Satteldach, Turm mit Spitzhelm über der Chormitte.

Am 10. Juli 1991 haben die Kapuziner das Kloster aus personellen Gründen aufgelassen. Die Franziskaner aus der Provinz Posen haben sich bereit erklärt, das Kloster zu übernehmen und im Sinne der Kapuziner weiterzuführen. Die 21 Besitzerpfarrgemeinden haben das Kloster in den Jahren 1992 bis 1996 renoviert.


Datei hochladen
Spitalkirche zur Hl. Dreifaltigkeit
ObjektID: 65647
Kirchgasse
Standort
KG: Bludenz
1486 urkundlich Spitalkirche, Bürgerspital schon um 1330, 1472 geweiht, nach Brand 1682-86 von Josef Gort wiederhergestellt, 1694 geweiht, 1842 renoviert, 1960 restauriert, geostetes Langhaus mit eingezogenem gotischen 3/8-Chor unter gemeinsamem Satteldach, Glockenturm mit Spitzhelm im Westen, nördlich angebaute Sakristei

Datei hochladen
Stadttor, Oberes Tor
ObjektID: 65820
Kirchgasse 9
Standort
KG: Bludenz
Hauptartikel: Stadtmuseum Bludenz
f1

Datei hochladen
Textilfabrik, Arbeiterwohnhaus
ObjektID: 20152
Klarenbrunnstraße 38
Standort
KG: Bludenz
Zweigeschoßiges Arbeiterwohnhaus in Backstein

Datei hochladen
Textilfabrik, Arbeiterwohnhaus
ObjektID: 20151
Klarenbrunnstraße 40
Standort
KG: Bludenz
Zweigeschoßiges Arbeiterwohnhaus in Backstein

Datei hochladen
Textilfabrik, Arbeiterwohnhaus
ObjektID: 20150
Klarenbrunnstraße 42
Standort
KG: Bludenz
Zweigeschoßiges Arbeiterwohnhaus in Backstein

Datei hochladen
Textilfabrik, Direktorhaus
ObjektID: 20149
Klarenbrunnstraße 44
Standort
KG: Bludenz

Datei hochladen
Spinnerei Klarenbrunn - Fabriksgebäude, Kraftzentrale, Kanal
ObjektID: 1696
Klarenbrunnstraße 46
Standort
KG: Bludenz
Langgestreckter vielachsiger zweigeschoßiger Werkhallentrakt, von John Felber aus Manchester erbaut, ausgeführt von Ritter und Ignaz Wolf 1883/84, Backstein, bastionenartige Vorbauten, innen Eisenkonstruktion

Datei hochladen
Wegkapelle hl. Anna
ObjektID: 65650
Klostertalerstraße
Standort
KG: Bludenz
1640 geweiht, nordorientierter Rechteckbau mit 3/8-Schluss unter Satteldach und Dachreiter
Datei hochladen Volksschule Außerbraz
ObjektID: 79751
Mühlekreisweg 13
Standort
KG: Bludenz
Datei hochladen Stadtmauer
ObjektID: 21859
Mühlgasse 5
Standort
KG: Bludenz

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 79856
Mühlgasse 22
Standort
KG: Bludenz
Das Wohnhaus mit tonnengewölbter Laube stammt im Kern aus dem 16. und 17. Jahrhundert.
Datei hochladen Stadttor, Haus Mühletor
ObjektID: 30870
Mühlgasse 26
Standort
KG: Bludenz
Der dreigeschoßige Bau unter einem Krüppelwalmdach stammt ursprünglich aus dem späten 15. Jahrhundert, wurde später aber mehrfach umgestaltet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Laurentius
ObjektID: 65645
Mutterstraße
Standort
KG: Bludenz
Hauptartikel: Laurentiuskirche (Bludenz)
f1

Datei hochladen
Volksschule
ObjektID: 65101
Oberbings 16
Standort
KG: Bludenz
Der Blockbau der Volksschule mit arkadiertem Eingangsbereich und mächtigem Satteldach entstand etwas nach 1950.

Datei hochladen
Evang. Pfarrkirche A.B. zum Guten Hirten
ObjektID: 65655
Oberfeldweg 13
Standort
KG: Bludenz
f1
Datei hochladen Teile der ehemaligen Stadtmauer
ObjektID: 71590
Pulverturmstraße
Standort
KG: Bludenz

Datei hochladen
Brunnen hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 65093
Rathausgasse
Standort
KG: Bludenz
Die Figur des heiligen Johannes Nepomuk auf dem Brunnen stammt aus dem Jahr 1735.

Datei hochladen
Altes Rathaus
ObjektID: 30871
Rathausgasse 1
Standort
KG: Bludenz
Das Alte Rathaus stammt im Kern aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, wurde im frühen 20. Jahrhundert aber außen wie innen weitgehend umgestaltet.

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus, Tschofenhaus
ObjektID: 65096
Rathausgasse 2
Standort
KG: Bludenz
Das mächtige Haus stammt im Kern aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Die Fresken der Trachtenfiguren an der Fassade wurden im Jahr 1937 angebracht.

Datei hochladen
Musikschule
ObjektID: 65095
Rathausgasse 12
Standort
KG: Bludenz
Das dreigeschoßige Haus mit Korbbogenportal und Runderker stammt im Kern aus der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Ortskapelle hl. Antonius
ObjektID: 65649
Rungelin
Standort
KG: Bludenz
Hauptartikel: St.-Antonius-Kirche (Bludenz)
f1

Datei hochladen
Schloss Gayenhofen/Bezirkshauptmannschaft und Teile der Stadtmauer
ObjektID: 65097
Schloß-Gayenhof-Platz 2
Standort
KG: Bludenz
Hauptartikel: Schloss Gayenhofen
f1

Datei hochladen
Kindergarten
ObjektID: 97005
Sonnenbergstraße 6
Standort
KG: Bludenz
BW Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 130772

seit 2016

Sonnenbergstraße 12
Standort
KG: Bludenz
Das bäuerliche Haus ist mit 1807 bezeichnet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche zum Unbefleckten Herzen Mariens
ObjektID: 65123
Sonnenbergstraße 14
Standort
KG: Bludenz
Hauptartikel: Fatimakirche (Bludenz)
f1

Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 99051
Sonnenbergstraße 14
Standort
KG: Bludenz
Der Pfarrhof wurde in den Jahren 1948 bis 1950 nach Plänen von Otto Linder erbaut.

Datei hochladen
Ehem. Bezirksgericht, Landespolizeikommando
ObjektID: 65122
Sparkassenplatz 2, 4
Standort
KG: Bludenz
Das große Gebäude entstand in den Jahren 1927 bis 1929 im Heimatstil und wurde früher als Bezirksgericht genutzt.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 49140
Spitalgasse 8
Standort
KG: Bludenz
Datei hochladen Villa
ObjektID: 130597

seit 2017

Spitalgasse 11
Standort
KG: Bludenz
Die Villa im Heimatstil weist einen überdachten Eingang mit Schmiedeeisengeländer, ein Mansarddach und einen geschweiften Zwerchgiebel auf.

Datei hochladen
Kapelle hl. Leonhard
ObjektID: 65652
St. Leonhard
Standort
KG: Bludenz
Die gotische Kapelle mit Fünfachtelchor sowie Glockentürmchen mit Spitzhelm wurde um 1390 errichtet. Der barocke Aufbau des Hochaltars entstand zwischen 1670 und 1680; etliche Figuren stammen hingegen noch aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Friedhof
ObjektID: 79712
St.Peterstraße
Standort
KG: Bludenz
Die rechteckige Friedhofsanlage mit etlichen bemerkenswerten Grabstätten und umlaufenden Rundbogenarkaden wurde 1887 errichtet und 1908 erweitert.

Datei hochladen
Volksschule Mitte und Musikschule
ObjektID: 38231
St.Peterstraße 1
Standort
KG: Bludenz
Das monumentale dreigeschoßige Schulgebäude mit übergiebeltem Mittelrisalit wurde im 1886 im neomanieristischen Stil errichtet. Es steht inmitten einer Parkanlage.

Datei hochladen
Dominikanerinnenkloster St. Peter, Kirche und Wirtschaftsgebäude
ObjektID: 71588
St.Peterstraße 45
Standort
KG: Bludenz
Hauptartikel: Kloster Sankt Peter (Bludenz)
f1

Datei hochladen
Mosterei
ObjektID: 129228
St.Peterstraße 49
Standort
KG: Bludenz

Datei hochladen
Stallscheune
ObjektID: 129227
St.Peterstraße 49
Standort
KG: Bludenz

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 129429
Sturnengasse 9
Standort
KG: Bludenz
Das dreigeschoßige Wohnhaus mit schlichter Fassade stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.
BW Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 65098

seit 2017

Sturnengasse 11
Standort
KG: Bludenz

Datei hochladen
Stadtturm
ObjektID: 30872
Sturnengasse 24
Standort
KG: Bludenz
Der Stumpf des ehemaligen Südwestturms der Stadtbefestigung stammt aus dem späten 15. Jahrhundert. Er blieb auch nach dem Abbruch der Befestigung zwischen den Jahren 1818 und 1846 erhalten.

Datei hochladen
Persönlichkeitsdenkmal, Riedmillerdenkmal
ObjektID: 79733
Werdenbergerstraße
Standort
KG: Bludenz
Das Denkmal für den Hauptmann der Bludenzer Schützen in den Napoleonischen Kriegen schuf Georg Matt im Jahr 1905.
Datei hochladen Bürgerhaus, Stadtapotheke
ObjektID: 30874
Werdenbergerstraße 24-26
Standort
KG: Bludenz
Das dreigeschoßige Bürgerhaus erhielt um die Mitte des 19. Jahrhunderts seine frühhistoristische Fassadengliederung.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 30875
Werdenbergerstraße 27
Standort
KG: Bludenz
Das dreigeschoßige Haus mit Satteldach stammt im Kern aus dem 16. und 17. Jahrhundert; seine Fassade wurde aber später erneuert.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 30876
Werdenbergerstraße 29
Standort
KG: Bludenz
Das Wohnhaus mit Korbbogenportal stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 30877
Werdenbergerstraße 31
Standort
KG: Bludenz
Das dreigeschoßige Bürgerhaus mit mächtigem Satteldach stammt im Kern aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Fassade und Inneres wurden später erneuert.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 30878
Werdenbergerstraße 38
Standort
KG: Bludenz
Das etwas zurückgesetzt stehende dreigeschoßige Bürgerhaus mit gestaffelter Fassade stammt im Kern aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Die neomanieristische Portalumrahmung ist mit 1885 bezeichnet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Kreuz
ObjektID: 65646

Standort
KG: Bludenz
Die Stadtpfarrkirche wurde von 1932 bis 1934 mit Architekt Albert Otto Linder erbaut. Glasmalerei von Carl Rieder. Volksaltar von Herbert Albrecht. Kreuzwegreliefs von Emil Suthar.

Datei hochladen
Siedlungsgebiet, Befestigungs/Militärbauten, Archäologisches Fundhoffnungsgebiet, Stadtbefestigung und Treppenanlagen
ObjektID: 99050

Standort
KG: Bludenz

Anmerkung: GStNr. 11 bei der Laurentiuskirche

BW Datei hochladen Prähistorische, römerzeitliche und frühmittelalterliche Höhensiedlung Montikel
ObjektID: 131013

seit 2017


Standort
KG: Bludenz

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Bludenz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Vorarlberg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.