unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Gols

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Gols enthält die 6 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Gols im Burgenland (Bezirk Neusiedl am See).[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Evangelische Pfarrkirche A.B.
ObjektID: 5918
Dr. Martin Luther Platz 1
Standort
KG: Gols
Die Kirche wurde 1818 als schmuckloser turmloser Bau errichtet und 1888 mit Architekt Ludwig Schöne verlängert und mit einem Turm in neoromanistischem Stil versehen. Das bemerkenswerte Altarbild Anbetung der Könige mit der Bezeichnung A 1537 A kopiert einen Holzschnitt von Albrecht Dürer aus 1511. Die Glasfenster gestaltete Hannelore Knittler-Gesellmann (1976). Die Orgel baute Franz Ullmann (1852).
Datei hochladen Weinkulturzentrum Gols
ObjektID: 5921
Hauptplatz 20/20a
Standort
KG: Gols
Das barocke Giebelhaus als burgenländischer Langstreckhof aus dem 18. Jahrhundert ist das älteste Gebäude in Gols. Im Keller werden 400 Weine des Ortes präsentiert. Das Erdgeschoß dient Veranstaltungen. Seit 2014 beinhaltet das Gebäude auch ein Museum zum Kinder- und Jugendbuchautor Erwin Moser.
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 5920
Hauptplatz 34
Standort
KG: Gols
Datei hochladen Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 5923
Marktgasse
Standort
KG: Gols
Die Dreifaltigkeitssäule rechts neben dem Stiegenaufgang zum Kirchhof der katholischen Pfarrkirche entstand um 1700, sie hat ein ionisches Kapitell und eine plastische Dreifaltigkeit. Die Säule wurde 1976 restauriert.
Datei hochladen Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 5924
Untere Quergasse
Standort
KG: Gols
Die Dreifaltigkeitssäule an der Bundesstraße zeigt die Jahresangabe 1618 und wurde 1806 restauriert. Die Säule stand ehemals in der Wüstung Zitzmannsdorf und wurde hierher verlegt.
Datei hochladen Katholische Pfarrkirche hl. Jakobus d. Ä.
ObjektID: 5919

Standort
KG: Gols
Die im 12. und 13. Jahrhundert erbaute romanische Kirche zeigt mit dem massiven Ostturm die ehemalige weitere Funktion als Wehrkirche.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Gols  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 7. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.