Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 12.04.2020, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hernstein

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hernstein enthält die 8 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Hernstein im niederösterreichischen Bezirk Baden.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 79518
Kirchenplatz 1
Standort
KG: Grillenberg
Der zweigeschoßige barocke Pfarrhof bildet mit dem Wirtschaftstrakt eine mehrflügelige Gebäudegruppe. Die Wohnhausfassade wurde 1896 fast zur Gänze neobarock überformt.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Margaretha
ObjektID: 53910
Kirchenplatz 1
Standort
KG: Grillenberg
Die Pfarrkirche ist ein neogotischer, nach Norden orientierter Bau von 1910/11 mit einem massiven Ostturm. Ursprünglich war eine Erweiterung des gotischen Vorgängerbaus geplant; nach dem Einsturz des alten Turmes erfolgte dann aber ein Neubau. Die Inneneinrichtung (Hochaltar, Seitenaltar und Kanzel) stammt aus dem 17. bis 19. Jahrhundert und wurde aus der alten Kirche übertragen.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 79521

Standort
KG: Grillenberg
Der etwa 3,2 Meter hohe Bildstock zwischen Grillenberg und Neusiedl wird auf das 16. Jahrhundert datiert und als Pestkreuz gedeutet. Ein schlichter Schaft mit rechteckigem Grundriss trägt ein Tabernakel mit steinernem Pyramidendach. Die Nische an der Vorderseite des Tabernakels ist durch ein verglastes Gitter geschützt. An der linken und rechten Seite sind rundbogige Flachnischen zu sehen. In einer älteren Ausgabe der Heimatkundlichen Nachrichten der Bezirkshauptmannschaft Baden wird eine Datumsinschrift vom 18. Juni 1714 erwähnt, die wohl im Zuge von Ausbesserungsarbeiten abgeschlagen wurde und den Schluss zulässt, dass der gotische Bildstock zu dieser Zeit renoviert oder wiedererrichtet wurde.[2]
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 31955
Aigner Straße 10
Standort
KG: Hernstein
Der zweigeschoßige Pfarrhof mit einem leicht vortretenden Seitenrisalit links wurde im Jahr 1905 erbaut.

Datei hochladen
Schloss Hernstein
ObjektID: 31956
Berndorfer Straße 32
Standort
KG: Hernstein
Das Schloss Hernstein steht im Norden des Ortes inmitten eines ausgedehnten Parkes mit Ummauerung und künstlich aufgestautem Teich. Ursprünglich aus einem Meierhof hervorgegangen, wurde es in den Jahren 1856–60 von Theophil Hansen zu einer der bedeutendsten Anlagen des Historismus in Österreich umgestaltet. Die zweigeschoßige Vierflügelanlage weist an den Seitenfronten Türme auf. Im Sinne eines Gesamtkunstwerks wurden auch sämtliche Interieurs und Einrichtungsgegenstände von Theophil Hansen entworfen. Die Gemälde in den Innenräumen stammen unter anderem von Carl Rahl und Christian Griepenkerl. Die Schlosskapelle befindet sich über der westlichen Durchfahrt. 1995 erfolgte der Umbau zu einem Seminarhotel des Hernstein Instituts.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Laurenz und Friedhof
ObjektID: 79508

Standort
KG: Hernstein
Die von Häusern und der ehemaligen Friedhofsmauer umgebene Pfarrkirche steht in der Ortsmitte. Der spätgotische Saalbau umfasst ein schlichtes Langhaus und einen einjochigen Chor. Nach mehrfacher Beschädigung wurde die Kirche im 17. und 18. Jahrhundert verändert. Der Turm wurde 1822 errichtet.
Datei hochladen Ortskapelle
ObjektID: 79512

Standort
KG: Hernstein
Die Herz-Jesu-Kapelle in Aigen wurde 1904 errichtet. Der gemauerte Kapellenbildstock ist durch ein Satteldach gedeckt und von einem Patriarchenkreuz bekrönt. Die Vorderseite ist durch Lisenen gegliedert und durch eine vergitterte Rundbogenöffnung zugänglich. Im Inneren befindet sich eine Herz-Jesu-Statue, die 1968 von der Pfarrkirche dorthin übertragen wurde.[3]
Datei hochladen Ortskapelle
ObjektID: 79520
Kleinfeld 25
Standort
KG: Kleinfeld
Der schlichte Rechteckbau mit polygonalem Schluss und einem Dachreiter unter einem Spitzhelm stammt aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Hernstein  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 14. Februar 2020.
  2. Tabernakelbildstock bei Neusiedl. In: marterl.at. Abgerufen am 4. Dezember 2019.
  3. Herz Jesu Kapelle. In: marterl.at. Abgerufen am 5. Dezember 2019.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.