unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Kallham

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Kallham enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Kallham in Oberösterreich (Bezirk Grieskirchen).[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt
ObjektID: 58651

Standort
KG: Kallham
Jakob Pawanger errichtete die Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt in den Jahren von 1713 bis 1718. Dabei wurde der gotische Turm der Vorgängerkirche in den Bau integriert. Nach einem Brand im Jahre 1891 wurden Turmhelm und das Gewölbe des einschiffigen, vierjochigen Langhauses erneuert. Die Kirche hat an beiden Seiten des Schiffes je eine elliptisch gewölbte Kapelle. Der halbelliptische Chor ist eingezogen, hat eine elliptische Flachkuppel und zwei Joche. Auffallend sind die Stuckverzierungen an den Gewölben und Fenster, sowie die Gliederung durch korinthische Kolossalpilaster. Die Altäre entstanden zwischen 1715 und 1730.[2]
Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Laurentius
ObjektID: 58685

Standort
KG: Kimpling
Der kleine spätgotische Bau hat ein Schiff mit drei Jochen und einen zweijochigen Chor. Der Chor hat einen Dreiachtelschluss und ein unregelmäßiges Netzrippengewölbe. Die Sakristei wurde im Barock errichtet. Der Turmaufsatz mit Zwiebelhelm und Laterne ist barock, der Unterbau stammt noch aus der gotischen Epoche. Die Altäre sind aus dem zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts.[3]

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Cultural heritage monuments in Kallham  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. Erwin Hainisch (bearb. von K. Woisetschläger): Dehio Oberösterreich, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich; hg. vom BDA, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 123
  3. Erwin Hainisch (bearb. von K. Woisetschläger): Dehio Oberösterreich, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich; hg. vom BDA, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 128
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.