unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Obdach (Gemeinde)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Obdach enthält die 43 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der österreichischen Gemeinde Obdach im steirischen Bezirk Murtal.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Buchmoarkreuz
ObjektID: 103564
nördlich Hauptstraße 1
Standort
KG: Granitzen
Beim Buchmoarkreuz handelt es sich um einen großen Nischenbildstock mit vorkragendem Dach und breiter korbbogiger Nische mit Steckgitter aus dem 19. Jahrhundert. Die stirnseitige Gliederung erfolgt mittels Umrisspilaster.
Anmerkung: Standort grundstücksgenau
BW
Datei hochladen
Wirtschaftsgebäude, Schloss Admontbichl
ObjektID: 111615
Rötsch 15
Standort
KG: Granitzen
Hauptartikel: Schloss Admontbichl
f1

Datei hochladen
Schloss Admontbichl
ObjektID: 111614
Rötsch 16
Standort
KG: Granitzen
Hauptartikel: Schloss Admontbichl
f1
Datei hochladen Kothmayrkapelle Nord
ObjektID: 36449

Standort
KG: Granitzen

Datei hochladen
Bauernhaus, vulgo Scheiber
ObjektID: 113133

seit 2012

Kienberg 2
Standort
KG: Kienberg
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 113132
Mönchegg 18
Standort
KG: Kienberg
Datei hochladen Trafostation
ObjektID: 113144
Mönchegg 54
Standort
KG: Kienberg
Datei hochladen Soldatenkirche hl. Michael
ObjektID: 117482

Standort
KG: Kienberg

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche und Friedhof
ObjektID: 113130

Standort
KG: Kienberg

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Joachim und Anna, Friedhof und Nebengebäude
ObjektID: 113032
Lavantegg
Standort
KG: Lavantegg
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 113037
Lavantegg 16
Standort
KG: Lavantegg
Datei hochladen Ringmauer
ObjektID: 36454
Bachgasse 8
Standort
KG: Obdach
Datei hochladen Ringmauer
ObjektID: 36455
Gartengasse 3
Standort
KG: Obdach

Datei hochladen
Hammerherrenhaus mit Kohlbarren
ObjektID: 57439
Hauptstraße 3
Standort
KG: Obdach
Das Hammerherrenhaus ist mit 1768 bezeichnet.

Datei hochladen
ehem. Schule
ObjektID: 109814
Hauptstraße 10
Standort
KG: Obdach

Datei hochladen
Spitalskirche Unserer Liebe Frau in der Tauplitz
ObjektID: 36459
bei Hauptstraße 12b
Standort
KG: Obdach
Datei hochladen Ringmauer
ObjektID: 36450
Hauptstraße 14
Standort
KG: Obdach
Datei hochladen Ringmauer
ObjektID: 36451
Hauptstraße 16
Standort
KG: Obdach
Datei hochladen Ringmauer
ObjektID: 36452
Hauptstraße 17
Standort
KG: Obdach

Datei hochladen
Floriani-Brunnen
ObjektID: 109806
bei Hauptstraße 18b
Standort
KG: Obdach
Der Florianibrunnen steht im nördlichen Drittel des Platzes und stammt aus dem Jahre 1894.

Datei hochladen
Gemeindeamt
ObjektID: 111555
Hauptstraße 31
Standort
KG: Obdach
Das Gemeindeamt Obdach ist ein großes zweigeschoßiges Eckhaus aus dem 16./17. Jahrhundert, die Außenerscheinung stammt aus dem 19. Jahrhundert. Gliederung durch Fensterfaschen und rustizierten Eckpilastern über beide Geschoße. Der Eingangsraum hat ein Tonnengewölbe mit Stichkappen, teilweise mit angeputzten Graten.

Datei hochladen
Mariensäule
ObjektID: 111599
vor Hauptstraße 33
Standort
KG: Obdach
Die Mariensäule in der Mitte des Platzes stammt aus dem Jahre 1716, wohl von Balthasar Prandtstätter. Sie wurde 1953 renoviert.

Datei hochladen
Brunnen
ObjektID: 109813
bei Hauptstraße 39
Standort
KG: Obdach
Der steinerne Brunnen steht im südlichen Drittel des Platzes, trägt einen Vasenaufsatz und stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Ringmauer
ObjektID: 36458
Hauptstraße 44
Standort
KG: Obdach
Datei hochladen Ringmauer
ObjektID: 36457
Hauptstraße 47
Standort
KG: Obdach

Datei hochladen
Gemeindeamt
ObjektID: 46733
Hauptstraße 47
Standort
KG: Obdach
Der große zweigeschoßige Bau stammt aus dem 16./17. Jahrhundert, die Außenerscheinung aus dem 19. Jahrhundert. Mit Schopfwalmdach und Dachgaupen, überformt, schließt er direkt an den Torturm an; ehemalige gewölbte Einfahrt. Im Gebäude ist das Gemeindeamt der Nachbargemeinde Sankt Anna am Lavantegg untergebracht.

Datei hochladen
Torturm
ObjektID: 36460
bei Hauptstraße 47
Standort
KG: Obdach
Der Torturm schließt den durch die Hauptstraße gebildeten Platz nach Süden ab. Im Kern stammt der Turm aus dem 15. Jahrhundert, die Keramik mit dem Thema Lebensbaum stammt von Edith Felice aus dem Jahre 1951.
Datei hochladen Mesnerhaus
ObjektID: 111587
Kirchgasse 13
Standort
KG: Obdach
Datei hochladen Pfarrhofstadl
ObjektID: 111591
bei Kirchgasse 15
Standort
KG: Obdach
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 57436
Kirchgasse 15
Standort
KG: Obdach
Der Pfarrhof ist ein stattlicher Bau mit schmiedeeisernen Fensterkörben aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche St. Ägyd
ObjektID: 57437
Kirchgasse 15b
Standort
KG: Obdach
Datei hochladen ehem. Karner, Johanneskapelle
ObjektID: 57438
Kirchgasse 15b
Standort
KG: Obdach
Die Johanneskapelle ist die ehemalige Friedhofskapelle und steht südlich der Kirche. Der zweigeschoßige Bau ist im Untergeschoß, dem ehemaligen Karner, tonnengewölbt, der obere Raum ist rechteckig mit eingezogenem, gerade geschlossenen Chor. An der Flachdecke einfacher Stuck aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Der Altar stammt aus dem 2. Viertel des 18. Jahrhunderts, das Weihwasserbecken ist mit 1757 datiert.[3]

Datei hochladen
Wohnhaus vulgo Weißgärberhaus
ObjektID: 111613
St. Wolfganger-Straße 1
Standort
KG: Obdach
Im Gebäude ist das Gemeindeamt der Nachbargemeinde Sankt Wolfgang-Kienberg untergebracht.
Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 111575
nach St. Wolfganger-Straße 18
Standort
KG: Obdach
Datei hochladen Friedhof christlich, Aufbahrungshalle
ObjektID: 109809

Standort
KG: Obdach
Datei hochladen Ringmauer
ObjektID: 36453

Standort
KG: Obdach
BW Datei hochladen Ringmauer
ObjektID: 36456

Standort
KG: Obdach

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Katharina
ObjektID: 57257
Katharinaweg 6
Standort
KG: Obdachegg
BW Datei hochladen Bauernhaus vulgo Schwarz (Schwarzhube)
ObjektID: 7568
Obdachegg 21
Standort
KG: Obdachegg

Datei hochladen
Gemeindeamt
ObjektID: 112952
Sonnenrain 11
Standort
KG: Obdachegg

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Georg und Friedhof
ObjektID: 57618
St. Georgen in Obdachegg
Standort
KG: Obdachegg
Die Kirche entstand im Jahr 1409 aus einer kleinen Kapelle, die im 14. Jahrhundert in unmittelbarer Nachbarschaft des Jagdsitzes errichtet wurde.[4]

Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 112960
St. Georgen in Obdachegg 6
Standort
KG: Obdachegg
Das Gebäude wurde im 14. Jahrhundert von Herzog Ernst von Steiermark als Jagdsitz errichtet.[4]
Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 112955

Standort
KG: Obdachegg

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Kurt Woisentschläger, Peter Krenn: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Hrsg.: Bundesdenkmalamt. Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 331–335.
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Obdach  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 13. Juni 2017.
  2. lt. GIS Steiermark; GstNr. 814/2; 829/18 lt. BDA, davon 829/18 nicht zutreffend
  3. Kurt Woisentschläger, Peter Krenn: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Hrsg.: Bundesdenkmalamt. Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 333.
  4. 1 2 Pfarrverband Obdach. Abgerufen am 6. März 2011
  5. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.