unbekannter Gast
vom 05.07.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wels-Lichtenegg

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wels-Lichtenegg enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Katastralgemeinde Lichtenegg in der oberösterreichischen Stadt Wels.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Spätantikes Gräberfeld und mittelalterliche Stadtbefestigung
ObjektID: 38420
Hinterschweigerstraße
Standort
KG: Lichtenegg

Anmerkung: Derzeit finden keine Grabungen statt.

Datei hochladen Kath. Pfarrkirche Heilige Familie
ObjektID: 112857
Johann-Strauß-Straße 20
Standort
KG: Lichtenegg
Am 24. August 1952 fand die feierliche Grundsteinweihe durch Bischof Franz Zauner statt, der die neue Kirche im September 1957 auch einweihte. Seit 1. Jänner 1958 wird sie als eigenständige Pfarrkirche geführt. Im Basilikastil erbaut, besitzt sie einen 37 m hohen Turm und einen Altar aus Loferer Marmor.
Datei hochladen Kalvarienbergkirche und Kreuzweg
ObjektID: 114232
Kalvarienberggasse
Standort
KG: Lichtenegg
In den Jahren 1715/16 wurde nach Plänen des Linzer Baumeisters Johann Michael Prunner aus Dankbarkeit über die abgewendete Pest die barocke Kalvarienbergkirche errichtet. Als Fundament diente ein aufgeschütteter Hügel über einen einstigen Römerwall. Von 1977 bis 1981 wurde die Kirche umfassend renoviert.

Datei hochladen
Schlosspark Lichtenegg
ObjektID: 38427
Lichtenegger Straße
Standort
KG: Lichtenegg
Der ehemalige Tee-Pavillon (auch Sisi-Pavillon genannt) im Schlosspark von Lichtenegg stammt aus dem 18. Jahrhundert. 2006 stürzte das Dach ein und das Gebäude ist 2014 bereits in sehr schlechtem Zustand.

Datei hochladen
Schloss Lichtenegg
ObjektID: 38426
Lichtenegger Straße 1
Standort
KG: Lichtenegg
Erbaut wurde Schloss Lichtenegg Mitte des 16. Jahrhunderts von Ludwig von Pollheim als Wasserschloss. Der Wassergraben wurde aber schon längst aufgelassen. Es wechselte oft den Besitzer bis es 1726 durch den Welser Baumeister Wolfgang Grinzenberger die heutige Form erhielt. Nach Bombenschäden durch den Krieg wurde das Schloss nach 1944 wiederhergestellt. Erzherzog Franz Salvator und seine Gattin Marie Valerie wohnten zwischen 1890 und 1897 im Schloss Lichtenegg. Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sisi), der Mutter von Marie Valerie, war einige Male in Lichtegg zu Besuch.

Datei hochladen
Kruzifix
ObjektID: 112809
Maria Theresiastraße
Standort
KG: Lichtenegg
Vermutlich stammt dieses Kreuz aus Böhmen und wurde vom Firmengründer Franz Fritsch im 19. Jahrhundert aufgestellt. Jetzt im Besitz der Stadt Wels, wurde es 1988 aufwendig restauriert.
Datei hochladen Spätantikes Gräberfeld „Märzenkeller“
ObjektID: 41119
Flur Märzenkeller
Standort
KG: Lichtenegg
In ersten Drittel des 20. Jahrhunderts wurden dort spätantike Gräber gefunden. Da Grabungen nur bei Bauvorhaben stattfinden, ist derzeit nur ein eingezäuntes Grundstück zu sehen.
Datei hochladen Volksschule 8, 9 Vogelweide
ObjektID: 112804
Dr.-Breitwieser-Straße 1
Standort
KG: Lichtenegg
Erbaut wurde die Volksschule 1952 vom Welser Architekten Leo Keller. Das Gebäude wurde 1997 saniert und ist heute weitgehend originalgetreu erhalten.[2]

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Wels  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. K. Derler, W. Huber, K. Kohout: Denkmalpflege, Bericht. In: Jahrbuch des oberösterreichischen Musealvereines. 1997, S. 137, abgerufen am 24. Dezember 2014.
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.