unbekannter Gast
vom 17.05.2017, aktuelle Version,

Liste von Apfelsorten/F

Liste von Apfelsorten   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X   Y   Z

Erläuterungen und Quellen: Siehe Hauptartikel!

Apfelsorte Bild Kreuzung aus Erstes Auftauchen Geschmack Anmerkungen Sortenbeschreibung Quellen
Fagerö
Fail-Me-Never Siehe: Margil
Fair Maid Of Taunton f
Fairie Queen
f
Fairs Vortrefflicher h (Nr. 357, S. 404)
Fairy (oder: Fairy (Cormack))
f
Fairy (Cormack) Siehe: Fairy
Falchs Gulderling Sortenbeschreibung[1]
Fall Harvey
f
Fall Orange
Fall Pippin Siehe: Weiße Spanische Renette
Fall Russet
f
Fall Wine
Fallawater (oder: Fallowater)
a, d
Fallowater Siehe: Fallawater
Falscher Gravensteiner Siehe: Geflammter Kardinal
Falstaff
1965 (Züchtung) in East Malling, Kent, UK. 1971 (Markteinführung) a, c, f, j
Fameuse Siehe: Snow Apple
Family
Fanarika Siehe: Weißer Astrachan
Fanny
Fantazja
f, j
Fara Nume
f
Farbschachtel Siehe: Krügers Dickstiel
Faros (oder: Gros Faros)
f
Farrington e
Farthing
Fassapfel h (Nr. 64, S. 72)
Fässleapfel Siehe: Roter Herbstkalvill
Fastigiata e
Father Abraham
Faulenzer Siehe: Siebenschläfer
Faversham Creek Seedling f
Fearn's Pippin Siehe: Fearns Pepping
Fearns Pepping (oder: Fearn's Pippin)
a, f
Fekete Tanyeralma
1909 (beschrieben) in Rumänien f, g (S. 212)
Feldkirchner Renette Siehe: Krügers Dickstiel
Feldschützenapfel Siehe: Frankenbacher Dauerapfel
Feltham Beauty
Cox Orange × Unbekannt a, f
Fenouillet De Ribours
f
Fenouillet Gris Siehe: Grauer Fenchelapfel
Fenouillet Rouge Siehe: Gestreifter Fenchelapfel
Fettapfel j
Fette Gold-Renette h (Nr. 528, S. 585)
Feuerarsch j
Feuerroter Taubenapfel Siehe: Ildröd Taubenapfel
Feuillemorte
f
Fey's Record Sortenbeschreibung[2]
Field Spy e
Fießers Erstling
um 1890, Baden-Baden f, j
Fiesta (oder: Red Pippin, Zuchtnummer T 31/13)
Cox Orange × Idared 1972 in Kent, UK a, c, d, e, f, j
Fil Jaune
f
Filippa (oder: Filippas Apfel)
a, f, j
Filippas Apfel Siehe: Filippa
Fillbarrel e, f
Fillbasket Siehe: Weißer Kentischer Pepping
Fillingham Pippin e, f
Finasso
f
Findling Aus Bedfordshire (oder: Bedfordshire Foundling) 1800 in Bedfordshire a, b, f, h (Nr. 306, S. 343)
Fink
Finkenwerder Siehe: Finkenwerder Herbstprinz
Finkenwerder Herbstprinz (oder: Finkenwerder, Finkenwerder Prinz, Finkenwerder Prinzenapfel, Hasenkopf, Herbstprinz)
18. Jahrhundert Norddeutschland f, j
Finkenwerder Prinz Siehe: Finkenwerder Herbstprinz
Finkenwerder Prinzenapfel Siehe: Finkenwerder Herbstprinz
Firefly e
Fireside
1943 in Minnesota, USA a, c, f
Firm Gold Siehe: Firmgold
Firmgold (oder: Firm Gold)
a, e, f
Fisell Golden e
Fisher Fortune
f
Fishkill
Fishs Rambour h (Nr. 251, S. 282), j
Five Crown Pippin Siehe: London Pepping
Flamboyante a
Flame
f
Flamenco Siehe: Obelisk
Flandrischer Rambour (oder: Rambour De Flandre, Rambour des Flandres)
h (Nr. 284, S. 317), j
Fleiner j
Fleiner Petit Siehe: Kleiner Fleiner
Fletcher Russet
Fletcher's Prolific
f
Fleuritard
f
Fleuritard Rouge
f
Flexilis e
Flora Mundi
Florence
Florence Bennett
f
Florentinerapfel Siehe: Danziger Kantapfel
Florianer Rosenapfel (oder: Rose De Saint-Florian)
f, h (Nr. 193, S. 214), j
Florina (oder: Querina)
1977 in Angers, Frankreich a, c, e, f, j
Flower Of Kent (oder: Isaac Newton's Tree)
15. Jahrhundert[3] (Zucht) in Kent, UK. 1629 (dokumentiert). a, c, g (S.226)
Flower Of The Town
f
Floyd
Flushing Spitzenburg
Föhrer Weinsaurer
Folkestone
f
Fon's Spring
f
Foote
Forellen-Renette Siehe: Karmeliterrenette
Forest (oder: Red Codlin) Beschreibung[4]
Forest Styre (oder: Stire, Stirom, Styre)
vor 1600 in Forest of Dean Mostapfel c
Forester
f
Forfar a
Forfar-Pepping h (Nr. 570, S. 631)
Forge
f
Forman's Crew
Forpear
f
Förster Sauer
Anfang 20. Jahrhundert
Fort's Prize
Fortosh
f
Fortune (oder: Laxton's Fortune)
Cox Orange × Unbekannt 1904 a, c, f, g (S. 214), j
Forty Shilling
f
Foster's Seedling a, f
Foulden Pearmain
f
Foulkes' Foremost
f
Four Square f
Fourth of July
Foxwhelp
um 1600 in Gloucestershire, England a, c, e
Sommerkalvill Siehe: Fraas' Sommer-Calvill
Fraas' Sommer-Calvill (oder: Fraas' Weißer Sommerkalvill)
Benannt nach Carl Fraas h (Nr. 10, S. 13)
Fraas' Weißer Sommerkalvill Siehe: Fraas' Sommer-Calvill
Fraise De Buhler
Vermutlich in Bühl (Baden) f, g (S. 214)
Framboise Siehe: Roter Winter-Himbeerapfel
Framboise Doberland Siehe: Gestreifter Herbstkalvill
Franc Roseau
Franc-Bon-Pommier
f
Francatu
France
France Deliquet
e, f
Francis (oder: Francis (Thorrington))
Cox Orange × Unbekannt f
Francis (Thorrington) Siehe: Francis
Francoper Prinz j
Frankenbacher Siehe: Frankenbacher Dauerapfel
Frankenbacher Dauerapfel (oder: Feldschützenapfel, Frankenbacher, Frankenbacher Feldschützapfel)
vor 1760 Frankenbach bei Heilbronn[5] j
Frankenbacher Feldschützapfel Siehe: Frankenbacher Dauerapfel
Frankettu f
Frankfurter Apfel j
Franklin a
Franksenapfel j
Franse Renette Siehe: Edel-Renette
Franzosenapfel j
Französische Gold-Renette (oder: Edelroter Vom Bodensee, Reinette Dorée, Renette Von Tettnang)
h (Nr. 517, S. 574), j
Französischer Herbstkalvill Siehe: Roter Herbstkalvill
Französischer Prinzessinapfel h (Nr. 605, S. 672)
Französischer Quittenapfel Siehe: Weißer Winter-Calville
Französischer Tiroler j
Fraschdorfer Streifling h (Nr. 638, S. 706)
Frau Margarete Von Stosch
vor 1947 f, j
Frauen-Rotacher Siehe: Frauenrotacher
Frauen-Calville Siehe: Frauenkalvill
Frauenkalvill (oder: Calville Des Femmes, Frauen-Calville)
1850 in Angers, Frankreich Sortenbeschreibung[6] f, g (S. 196), h (Nr. 107, S. 121)
Frauenrotacher (oder: Châtaignier, Frauen-Rotacher, Frauenrothacher)
a, e, f, g (S. 198), h (Nr. 600, S. 667)
Frauenrothacher Siehe: Frauenrotacher
Frazier's Spur e
Fred Webb
f
Frederick f
Fredrik
Free Red Star e
Freedom
a, d, e, f
Freiburger Prinz Siehe: Freiburger Prinzenapfel
Freiburger Prinzenapfel (oder: Freiburger Prinz, Schöner Aus Haseldorf, Schöner Von Haseldorf)
Zufallssämling 1860 Haseldorfer Marsch j
Freiherr Von Berlepsch Siehe: Berlepsch
Freiherr Von Trauttenberg
h (Nr. 115, S. 129)
Freiherr Von Hausen j
Freiherr Von Trauttenberg Siehe: Tulpenapfel
Freinsheimer Taffetapfel Zufallssämling 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts Freinsheim Süßlich, weinsäuerlich Sortenbeschreibung[7] j
Fremy f
French Crab
f
French Pippin
Fréquin e
Fréquin Auduera e
Fréquin Rouge
e
Fresco (oder: Wellant)
Elise × Zuchtklon 1987 Wageningen, Niederlande Zur Ernte säurebetont, später mit süßem, fruchtigem Aroma Sortenbeschreibung[8]
Freudenberger Nützerling j
Freundapfel
1865 Kanton Thurgau, Schweiz
Freyberg
Cox Orange × Unbekannt a, e, f, j
Friandise
f
Friedberger Bohnapfel
Die Deutsche Genbank Obst nennt als Synonym auch Winzerprinzenapfel. j
Friedrich August Von Sachsen Siehe: Gascoynes Scharlachroter
Friedrich Der Große
f
Friesenapfel j
Frogmore Prolific Siehe: Fruchtbarer Aus Frogmore
Fromme Scab Resistant
f
Fromms Goldrenette Siehe: Fromms Renette
Fromms Renette (oder: Fromms Goldrenette) Sortenbeschreibung[9] h (Nr. 328, S. 370), j
Fruchtbarer Aus Frogmore (oder: Frogmore Prolific)
f
Fruchtbarer Norfolker h (Nr. 676, S. 753)
Fruchtbarer Von Frogmore h (Nr. 397, S. 445)
Fructo-Flavo e
Frühapfel Von Rouen h (Nr. 463, S. 515)
Frühe Muskatrenette (oder: Sops In Wine, Sops Of Wine)
a, e, f
Früher Hainbutterapfel Siehe: Gestreifter Herbstkalvill
Früher Nonpareil h (Nr. 362, S. 409)
Früher Prinzenapfel j
Früher Sperberapfel h (Nr. 147, S. 167)
Früher Victoriaapfel
j
Frühes Seidenhemdchen Siehe: Sommer-Seidenhemdchen
Frumos De Voinesta e
Frydeland Cox
Mutation von Cox Orange f
Fubrax Sport von Fuji
Fuchsapfel Siehe: Breitacher
Fuji
Ralls × Red Delicious 1939 in Japan Sehr süß a, c, e, f, j
Fuji Inra Type 4 (oder: Nagafu No 2) f
Fuji Jubilé Sport von Fuji
Fuji Lynd Spur e
Fuji Spike e
Fukunishiki
f, j
Fukutami
f
Fulcher
Fünfjahresplan Siehe: Carola
Fürst Bismarck
h (Nr. 548, S. 606)
Fürst Blücher j
Fürst Büchler
Fürst Lippe h (Nr. 244, S. 271)
Fürstenblut Siehe: Roter Herbstkalvill
Fustiere e
Fyan
Fyriki f

Einzelnachweise

  1. Sortenbeschreibung Falchs Gulderling (PDF; 369 kB)
  2. Sortenbeschreibung Feys Record (PDF; 238 kB)
  3. Richard Keesing: A Brief History of Isaac Newton's Apple Tree. Abgerufen am 17. Januar 2017 (englisch).
  4. Sortenbeschreibung der NFC: Forest, abgerufen am 20. Februar 2017
  5. Stadt wird Pate für Frankenbacher Dauerapfel (Pressemitteilung der Stadt Heilbronn vom 16. April 2014)
  6. Sortenbeschreibung Frauenkalvill (PDF; 318 kB)
  7. Sortenbeschreibung Freinsheimer Taffetapfel (PDF; 169 kB)
  8. Obstbau Rheinland-Pfalz der Dienstleistungszentren Ländlicher Raum
  9. Sortenbeschreibung Fromms Renette (PDF; 266 kB)