unbekannter Gast
vom 12.03.2018, aktuelle Version,

Lydia Mischkulnig

Lydia Mischkulnig (* 2. August 1963 in Klagenfurt) ist eine österreichische Schriftstellerin.

Leben

Mischkulnig studierte ab 1981 die Fächer Bühnenbild und Film an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz und Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sowie ab 1985 an der Filmakademie Wien. Seit 1991 ist sie literarisch tätig und verfasst Romane, Erzählungen und Hörspiele. [1]

Mischkulnig lebt und arbeitet in Kärnten, Wien und Nagoya.

Werke

  • Halbes Leben. Roman, Droschl Verlag, Graz 1994, ISBN 3-85420-381-0.
  • Hollywood im Winter. Roman, Haymon Verlag, Innsbruck 1996, ISBN 3-85218-219-0.
  • Sieben Versuchungen. Erzählungen, Deutsche Verlagsanstalt, Stuttgart 1998, ISBN 3-421-05117-8.
  • Umarmung. Roman, Deutsche Verlagsanstalt, Stuttgart 2002, ISBN 3-421-05182-8.
  • mit Sabine Scholl: Böhmische Bibel - Unheilige Schrift für Puppen in 5 Bänden, 1. Buch FIONA, 2. Buch LIBUSE, 3. Buch HERMINATOR, 4. Buch SALAM. Wieser Verlag, Celovec/Klagenfurt 2008/2009.
  • Macht euch keine Sorgen. Neun Heimsuchungen, Haymon Verlag, Innsbruck 2009, ISBN 978-3-85218-583-5.
  • Schwestern der Angst. Roman, Haymon Verlag, Innsbruck 2010, ISBN 3-85218-642-0.
  • Esperanza, Schiff der Alpen! in "SchmutzkübelK..." , herausgegeben von FreiraumK, Drava Verlag-Založba Drava Klagenfurt/Celovec 2013, ISBN 978-3-85435-710-0
  • Vom Gebrauch der Wünsche. Roman, Haymon Verlag, Innsbruck 2014, ISBN 978-3-7099-7028-7.
  • Die Paradiesmaschine: Erzählungen. Haymon Verlag, Innsbruck 2016, ISBN 978-3-7099-7258-8.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Österreichische Gesellschaft für Literatur Kurzbiographie zu Lydia Mischkulnig
  2. Literaturhaus Salzburg 1996: Bertelsmann-Literaturpreis