unbekannter Gast
vom 23.06.2017, aktuelle Version,

Marco Perchtold

Marco Perchtold

Marco Perchtold (2013)

Spielerinformationen
Geburtstag 21. September 1988
Geburtsort Graz, Österreich
Größe 183 cm
Position Defensiv-Allrounder
Junioren
Jahre Station
1994–2003 LUV Graz
2003–2006 Grazer AK
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2008 Grazer AK 35 0(5)
2008–2009 FC Magna Wiener Neustadt 0 0(0)
2009–2011 FC Gratkorn 83 0(0)
2012–2014 FC Pasching 56 (10)
2014  SV Grödig (Leihe) 8 0(1)
2014–2016 Kapfenberger SV 58 (11)
2016–2017 SKN St. Pölten 23 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2006 Österreich U-19 1 0(0)
2007 Österreich U-20 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. Mai 2017

Marco Perchtold (* 21. September 1988 in Graz) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere

Marco Pechtold begann seine Karriere bei LUV Graz und wechselte 2003 im Alter von 15 Jahren in die Jugendabteilung des Grazer AK. Bei den Athletikern kämpfte er sich bis in die erste Mannschaft und gab am 9. Dezember 2006 im Spiel gegen den SV Pasching sein Bundesliga-Debüt. Im Frühjahr erzielte er seinen ersten Treffer in der Bundesliga.

Nach dem Zwangsabstieg wegen der Insolvenz der Grazer verließen viele Spieler den Klub. Perchtold blieb noch eine Saison, bis er zur Saison 2008/09 zum FC Magna Wiener Neustadt in die Erste Liga wechselte. Dort kam er im Laufe der Herbstsaison aber zu keinem Einsatz und wurde im Frühjahr 2009 an den FC Gratkorn verliehen. Im Sommer 2009 verpflichteten ihn die Gratkorner fest. Nach zwei weiteren Saisonen in der Steiermark stieg der FC Gratkorn in die Drittklassigkeit ab; Perchtold entschied sich für einen weiteren Verbleib und unterzeichnete einen bis 2012 gültigen Vertrag.

Im Frühjahr 2012 wechselte er zum Ligakonkurrenten FC Pasching, der ab diesem Zeitpunkt von der Firma Red Bull gesponsert wurde. Der abstiegsbedrohte Klub verpflichte ihn als Stabilisator für die Abwehr; der FC Pasching schaffte in diesem Frühjahr den Klassenerhalt. In der folgenden Saison beendete er die Saison mit seiner Mannschaft auf dem zweiten Platz; in der Saison 2012/13 gewann er mit dem FC Pasching den österreichischen Cup. Perchtold wurde in dieser Saison zum Führungsspieler der Mannschaft. Durch den Cupsieg qualifizierte sich der Klub für die letzte Qualifikationsrunde der UEFA Europa League 2013/14. Dort spielte Pechtold zweimal von Beginn an über die volle Spieldauer in den Spielen gegen GD Estoril-Praia aus Portugal.

Im Jänner 2014 unterschrieb er einen Leihvertrag bis Saisonende beim SV Grödig. Zu Saisonende 2013/14 qualifizierte sich Perchtold mit der Mannschaft nach dem erreichten dritten Platz in der österreichischen Bundesliga erneut für die UEFA Europa League.[1]

Zur Saison 2014/15 wechselte er zur Kapfenberger SV. Nach der Saison 2015/16 verließ er die Kapfenberger.

Im August 2016 wechselte er zum Bundesligisten SKN St. Pölten, bei dem er einen bis Juni 2017 gültigen Vertrag erhielt.[2]

Nach der Saison 2016/17 verließ er den SKN.[3]

  Commons: Marco Perchtold  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Grödig holt Perchthold, abgerufen am 14. Jänner 2014, Salzburg24.at
  2. Marco Perchtold ins Wolfsrudel aufgenommen! skn-stpoelten.at, am 4. August 2016, abgerufen am 4. August 2016
  3. Marco Perchtold verlässt das Wolfsrudel! skn-stpoelten.at, am 6. Juni 2017, abgerufen am 6. Juni 2017