Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.06.2019, aktuelle Version,

Maria Hochgruber Kuenzer

Maria Magdalena Hochgruber Kuenzer (* 16. Mai 1958 in St. Lorenzen) ist eine Südtiroler Politikerin der Südtiroler Volkspartei.

Biographie

Maria Hochgruber wuchs als viertes von vierzehn Kindern auf einem Bauernhof auf und heiratete im Jahr 1976 den Bauern Paul Kuenzer aus St. Georgen. Von 1994 bis 1997 besuchte Hochgruber Kuenzer die Brixner Theologischen Kurse als Ausbildung zur Religionslehrerin. Nach ihrem Engagement in der Fraktionsverwaltung von St. Georgen war sie Gemeinderätin der Stadt Bruneck und Vorsitzende der Umweltkommission. Von 2003 bis 2011 war sie Vorsitzende der Südtiroler Bäuerinnenorganisation. Bei den Landtagswahlen 2008 wurde Hochgruber Kuenzer für die SVP in den Südtiroler Landtag und damit gleichzeitig den Regionalrat Trentino-Südtirol gewählt, bei den Landtagswahlen 2013 gelang ihr die Wiederwahl.[1] Im Rahmen der Landtagswahlen 2018 konnte sie mit 9.456 Vorzugsstimmen erneut ein Mandat erringen.[2] Am 25. Jänner 2019 wurde sie in die Südtiroler Landesregierung gewählt, in der sie im Kabinett Kompatscher II die Ressorts Raumordnung und Landschaftsschutz sowie Denkmalschutz betreut.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Die 35 neuen Landtagsabgeordneten im Überblick. Südtirol Online (stol.it), 28. Oktober 2013, archiviert vom Original am 31. Oktober 2013; abgerufen am 31. Oktober 2013.
  2. Vorzugsstimmen Südtirol insgesamt. Landtagswahlen 2018 (wahlen.provinz.bz.it), archiviert vom Original am 5. November 2018; abgerufen am 1. November 2018.