Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 26.10.2018, aktuelle Version,

Maria Jeutendorf

Kloster und Kirche

Maria Jeutendorf ist ein Ort und eine Katastralgemeinde im niederösterreichischen Böheimkirchen. Der Ortsname wurde erstmals im Jahr 1210 erwähnt. 1248 wurde hier die Capella Jaettendorf erwähnt, die dem hl. Nikolaus geweiht war und vom benachbarten Kapelln aus mitbetreut wurde.

Gnadenbild und Kloster

Maximilian von Sala erwarb 1676 das hiesige Schloss. Aus Dank für die Genesung seines Kindes ließ er gegenüber eine Kapelle mit einem Gnadenbild der Muttergottes, das sich im Besitz seiner Frau befunden hatte, errichten und stiftete an diesem Ort 1693 ein Servitenkloster. Dieses wurde von seinen Nachkommen laufend erweitert.[1] Nach der Auflassung des Servitenklosters 1978 errichteten dort 1985 Unbeschuhte Karmelitinnen den Karmel Mater Dolorosa.

Der Ort, der bis dahin nur Jeutendorf geheißen hatte, änderte seinen Namen am 18. September 1988, dem Fest der Schmerzensmutter, in Maria Jeutendorf.

  Commons: Maria Jeutendorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Geschichte des Klosters auf jeutendorf.karmel.at