Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 08.03.2019, aktuelle Version,

Marianne Gesswagner

Marianne Gesswagner (* 26. März 1977 in Ottnang am Hausruck) ist eine österreichische Opernsängerin (Sopran).

Leben

Gesswagner studierte Sologesang bei Birgit Greiner am Bruckner-Konservatorium in Linz und schloss das Studium mit einem Diplom ab.

Im Jahre 1998 erhielt sie eine Soloverpflichtung für Meisterklasse (Master Class) von Terrence McNally am Linzer Landestheater und in der Spielzeit 2000/01 am Bayrischen Staatsschauspielhaus München, mit dem sie Gastspiele in Shanghai absolvierte. Sie trat bei Liederabenden, Konzerten und Kirchenkonzerten im In- und Ausland auf und erhielt im Jahre 2000 ein Stipendium des Richard-Wagner-Verbandes Linz.[1] In den Jahren 2001 und 2003 setzte sie ihr Studium am Staatskonservatorium „Guido Cantelli“ in Novara fort.

Bereits während des Studiums hatte sie erste Bühnenerfahrungen gesammelt und stand als Lady Billows in der Oper Albert Herring von Benjamin Britten, als Eurydike in Orfeo ed Euridice von Christoph Willibald Gluck und am Theater „Coccia“ in Novara als Eurydike in Orpheus in der Unterwelt von Jacques Offenbach auf der Bühne.

Gastspiele führten sie nach Venedig, Lille, Treviso, Monte-Carlo, Lucca, Pisa, Ravenna und weitere Opernhäuser in Europa. Ihr Rollendebüt als Donna Elvira in Don Giovanni feierte sie unter der Leitung von Gustavo Dudamel in Caracas.[2]

Repertoire (Auswahl)

Auszeichnungen

  • 1996: 1. Preis beim Nationalen Wettbewerb „Prima La Musica“ in Linz
  • 1999: 1. Preis beim Nationalen Wettbewerb „dasPODIUM“
  • 2001: 1. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb für Operette „Luigia Stramesi“ (Italien)
  • 2003: 1. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb für Operette „Luigia Stramesi“ (Italien)
  • 2003: 1. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb für Musica da Camera „Nino Carta“ (Italien)
  • 2004: Preisträgerin des 34. Internationalen Gesangswettbewerbes „Toti dal Monte“
  • 2005: Finalistin und Preisträgerin des Sonderpreises „Karl Böhm“ für die beste Mozart-Interpretation am Internationalen Gesangswettbewerb „Ferruccio Tagliavini“
  • 2005: 2. Preis beim Internationalen Belvedere-Gesangswettbewerb für Operette[3]
  • 2006: Auszeichnung als „geeignet“ für die Rolle der Marguerite (Faust)

Einzelnachweise

  1. Liste der Stipendiaten auf der Website des RWV Linz abgerufen am 20. Juli 2014
  2. Lebenslauf auf der Website von Marianne Gesswagner abgerufen am 20. Juli 2014
  3. Liste der Gewinner abgerufen am 20. Juli 2014