Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.09.2019, aktuelle Version,

Marjan Markić

Marjan Markić
Marjan Markić (2013)
Personalia
Geburtstag 1. November 1990
Geburtsort Brčko, SFR Jugoslawien
Größe 187 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1997–2007 ASKÖ Klingenbach
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2011 SV Markt Sankt Martin
2011–2012 ASKÖ Klingenbach
2012 SC Ritzing 12 0(0)
2012–2013 ASV Draßburg 28 (28)
2013–2014 SC-ESV Parndorf 1919 31 (11)
2014 BFC Dynamo 0 0(0)
2015 First Vienna FC 28 (12)
2016–2018 ASK Ebreichsdorf 71 (28)
2018 SKU Amstetten 13 0(2)
2019– FC Marchfeld Donauauen 0 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. November 2018

Marjan Markić (* 1. November 1990 in Brčko, SFR Jugoslawien, heute Bosnien und Herzegowina) ist ein kroatischer Fußballspieler.

Karriere

Markić begann seine Karriere beim ASKÖ Klingenbach. 2007 wechselte er zum SV Markt Sankt Martin. 2011 kehrte er zu Klingenbach zurück. Im Januar 2012 wechselte er zum Regionalligisten SC Ritzing. Sein Debüt in der Regionalliga gab er im März 2012, als er am 16. Spieltag der Saison 2011/12 gegen die Amateure der SV Mattersburg in der Startelf stand.

Zur Saison 2012/13 wechselte er zum viertklassigen ASV Draßburg. Für Draßburg erzielte er in jener Saison in 28 Spielen 28 Treffer. Daraufhin wechselte er im Sommer 2013 zum Zweitligisten SC-ESV Parndorf 1919. Im August 2013 debütierte er in der zweiten Liga, als er am vierten Spieltag der Saison 2013/14 gegen den SKN St. Pölten in der Startelf stand und in der 84. Minute durch Julian Salamon ersetzt wurde. In jenem Spiel, das Parndorf 2:0 gewann, erzielte er den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0.

Nachdem Markić mit Parndorf zu Saisonende in die Regionalliga abgestiegen war, wechselte er im Sommer 2014 nach Deutschland zum Regionalligisten BFC Dynamo.[1] Im September 2014 wurde sein Vertrag jedoch wieder aufgelöst, ohne dass er ein Spiel für Dynamo absolviert hatte.[2]

Im Januar 2015 kehrte Markić nach Österreich zurück, wo er sich dem Regionalligisten First Vienna FC anschloss.[3] In der Winterpause der Saison 2015/16 wechselte er zum Ligakonkurrenten ASK Ebreichsdorf.[4] Nach zweieinhalb Saisonen bei Ebreichsdorf wechselte er zur Saison 2018/19 zum Zweitligisten SKU Amstetten.[5]

Im Januar 2019 wurde sein Vertrag bei Amstetten aufgelöst. Daraufhin wechselte er im selben Monat zum Regionalligisten FC Marchfeld Donauauen.

  Commons: Marjan Markic  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Markic und Novy spielen für den BFC kicker.de, am 21. Juli 2014, abgerufen am 26. Juni 2018
  2. BFC löst Vertrag mit Markic berliner-kurier.de, am 1. September 2014, abgerufen am 26. Juni 2018
  3. Neu im Team: Marjan Markic firstviennafc.at, am 12. Januar 2015, abgerufen am 26. Juni 2018
  4. Ebreichsdorf holt Markic fanreport.com, am 26. November 2015, abgerufen am 26. Juni 2018
  5. Ein Trio für Amstetten fanreport.com, am 30. Mai 2018, abgerufen am 26. Juni 2018