unbekannter Gast
vom 13.03.2017, aktuelle Version,

Marmorschlössl

Das Marmorschlössl, ehemals Rückzugsort von Kaiserin Sisi, wird als Photomuseum genutzt

Das Marmorschlössl war das Refugium der österreichischen Kaiserin Elisabeth (Sisi) in Bad Ischl (Salzkammergut). Es beherbergt seit 1978 das Photomuseum des Bundeslands Oberösterreich.

Lage

Das Marmorschlössl liegt im Nordwesten des Kaiserparks von Bad Ischl oberhalb der Kaiservilla, der Sommerresidenz von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth.

Geschichte

Der Hofgärtner Franz Rauch baute im Ischler Kaiserpark zwischen 1856 und 1861 aus Untersberger Marmor ein Cottage im Tudorstil für die Kaiserin. Nach der Bezeichnung des Baumaterials erhielt es den Namen Marmorschlössl, obwohl das Gestein des Untersbergs aus Kalkstein besteht.

In das „Schlösschen“ zog sich die Kaiserin zurück, um Gedichte zu schreiben, ihre Reisen zu planen und Freunde zu empfangen. Das Marmorschlössl blieb auch nach dem Ende der Donaumonarchie Privatbesitz, weil es über die Kaisertochter Marie Valerie und deren Mann Franz Salvator von Österreich-Toskana als persönliches Eigentum innerhalb der Familie vererbt worden war.

Nach dem Ersten Weltkrieg diente es verschiedenen Zwecken und drohte zeitweilig zu verfallen. 1975 schloss Markus Habsburg-Lothringen einen Vertrag mit dem Land Oberösterreich für die Dauer von 50 Jahren. Er übertrug dem Land die Nutzungsrechte; im Gegenzug übernahm das Land die Erhaltung des Gebäudes.

Photomuseum

Seit 1978 ist das Marmorschlössl einer der Standorte der Oberösterreichischen Landesmuseen. Das Land Oberösterreich brachte darin die Fotosammlung von Hans Frank unter, die sich bis dahin in Salzburg befunden hatte. Neben Fotos umfasst die Sammlung historische Kameras. Daneben werden Wechselausstellungen gezeigt. Das Gebäude wird zudem für Konzertabende und Lesungen genutzt.

Im Jahr 2005 hatte das Photomuseum 10.000 Besucher, 2012 waren es 11.500.[1][2][3]

Ausstellungen (Auswahl)

  • 1989: „150 Jahre Photographie“ - Sammlung Viktor Kabelka
  • 1990: „Ein Jahr danach“ - Berliner Mauer - Pressefotos von Viktor Kabelka, Sammlung Viktor Kabelka
  • 1992: „Schwalbe, leih mir deine Flügel“ - Autor Viktor Kabelka, Sammlung Viktor Kabelka
  • 1993: „Der letzte Kaiser“ - Sammlung Viktor Kabelka
  • 1996: 1996 Angelika von Stocki: „Imaginationen über Ikarus - Hommage à Otto Lilienthal“
  • 2001: „Kaiserin Elisabeth und ihre Hofphotographen“ - Sammlung Viktor Kabelka
  • 2002: „Sissi - Erinnerungen an Romy Schneider“ - Sammlung Viktor Kabelka
  • 2003: „Kaiser Franz Joseph und die Jagd“ - Sammlung Viktor Kabelka
  • 2004: „Madame d´Ora“ - Sammlung Frank u. Sammlung Viktor Kabelka
  • 2006: „Kaiserin Elisabeth und ihre Kinder“ - Sammlung Viktor Kabelka
  • 2007: „Kitty Hoffmann Modefotografie“ - Sammlung Viktor Kabelka
  • 2007: „Unter freiem Himmel“, Reise- und Landschaftsfotografien aus der Sammlung Frank
  • 2008: Doppelausstellung „90 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs - Kaiser Karl“ und „150. Geburtstag Kronprinz Rudolf“ sowie „Historische Adelsportraits aus der Sammlung Hans Frank“ und aus der Sammlung Viktor Kabelka
  • 2009: „Theaterfotografie“ - Sammlung Hans Frank und Sammlung Viktor Kabelka
  • 2009: „Der Welt beste Sport- und Action-Fotos“ - Red Bull Photofiles und historische Fotos aus dem Archiv Viktor Kabelka

Einzelnachweise

  1. Besuche von Landesmuseen 2004 und 2005 nach dem Zahlungsstatus (Memento vom 13. Juli 2007 im Internet Archive)
  2. Besuche von Landesmuseen 2011 und 2012 nach dem Zahlungsstatus. Abgerufen am 14. April 2015.
  3. Statistik Austria - Museen und Ausstellungen.