unbekannter Gast
vom 07.03.2018, aktuelle Version,

Mauro Bernardi

Mauro Bernardi
Nation Italien  Italien
Geburtstag 11. August 1957 (60 Jahre)
Geburtsort Wolkenstein in Gröden, Italien
Größe 165 cm
Gewicht 61 kg
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom
Verein Ski Club Gardena
Status zurückgetreten
Karriereende 1981
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 1977
 Gesamtweltcup 10. (1977/78)
 Riesenslalomweltcup 13. (1977/78)
 Slalomweltcup 5. (1977/78)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Slalom 0 1 1
 

Mauro Bernardi (* 11. August 1957 in Wolkenstein in Gröden) ist ein italienischer Bergsteiger und ehemaliger Skirennläufer. Er war auf die Disziplinen Slalom und Riesenslalom spezialisiert. Später gehörte er zu den Förderern des Bergsteigens in Südtirol und schrieb mehrere Bücher zu diesem Thema.

Biografie

Bernardi ist seit seiner Kindheit Mitglied des Ski Clubs Gardena. Die ersten Punkte im Weltcup gewann er im Dezember 1977 mit dem fünften Platz im Slalom von Madonna di Campiglio. Einen Monat später folgten ein zweiter Platz in Zwiesel und ein dritter Platz in Wengen. Bei der Weltmeisterschaft 1978 in Garmisch-Partenkirchen fuhr er im Slalom auf den fünften und im Riesenslalom auf den elften Platz. Am Ende der Saison 1977/78 belegte er in der Slalom-Disziplinenwertung Platz fünf.

In der Folge konnte Bernardi dieses hohe Niveau nicht mehr ganz halten. Im Weltcupwinter 1978/79 fuhr er zweimal unter die besten zehn, in der Saison 1979/80 einmal. Er nahm an den Olympischen Winterspielen 1980 in Lake Placid teil, schied aber sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom aus. 1981 trat er vom Spitzensport zurück. Bei italienischen Meisterschaften war er insgesamt einmal Zweiter und zweimal Dritter geworden.

Nach seinem Rücktritt machte sich Bernardi als Skilehrer und Bergführer selbständig. Er bestieg zahlreiche Berge, darunter den Ama Dablam im Himalaya und den Alpamayo in den Anden. In den Dolomiten eröffnete er 25 neue Kletterrouten sowie den Klettersteig vom Langental zur Steviahütte in der Puezgruppe. Bernardi schrieb mehrere Artikel in Bergsteigermagazinen und veröffentlichte ab 2002 drei Kletterführer für die Berge um Gröden, Cortina d’Ampezzo und im Rosengarten.

Erfolge

Weltcup

  • Saison 1977/78: 5. Slalomweltcup, 10. Gesamtweltcup
  • 2 Podestplätze, 5 weitere Platzierungen unter den besten Zehn

Weltmeisterschaften

Publikationen