Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 15.04.2020, aktuelle Version,

Mechthild Podzeit-Lütjen

Mechthild Podzeit-Lütjen, Wien  2013.

Mechthild Podzeit-Lütjen (* November 1955 in Bremen) ist eine deutsche und österreichische Schriftstellerin.

Biografie

Podzeit-Lütjen verbrachte ihre Jugend in der französischsprachigen Schweiz und lebt hauptsächlich in Wien. Sie erwarb das Krankenpflegediplom (DGKP) in Siegen und arbeitete am Jung-Stilling Krankenhaus mit dem Schwerpunkt der Intensivpflege.

An der Wiener Universität studierte sie Germanistik, Philologie und Evangelische Theologie sowie Biblische Archäologie und Numismatik. Sie schloss die Studien als Magistra (Österreich: Sponsion) und Bachelor ab. Studienreisen führten sie nach Ägypten (2011), Rumänien (2012), Venedig (2012), Rom (2013) und Israel (2013, 2018)

Sie schreibt Lyrik und Prosa, ausgezeichnet für Haiku, sowie Rezensionen für die Zeitungen Die Furche, Der Standard, Salzburger Nachrichten, Interview Wiener Zeitung[1]. Sie ist Herausgeberin, u. a. mit Unterstützung des Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus, der Gedichte des Spiegelgrundopfers Alois Kaufman.
Ein Buch dokumentiert die Semmelweisklinik mit Texten zahlreicher Schriftsteller u. a. Jonke, Mayröcker, zu Geburt, dazu korrespondierend Fotos des Areals und Innenaufnahmen von Tirza Podzeit.

Sie ist Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung, der IG Autorinnen Autoren, des Österreichischen Schriftstellerverbandes und anderer Schriftstellervereinigungen in Österreich, Liechtenstein und Deutschland (Die Kogge).

Publikationen

Literarische Werke

  • du bist bei mir. אתה עמדי Hörbuch. Eigene Texte. Aus: welch eine liebe. der geheime grund. Gelesen von Burgschauspieler Martin Schwab. Musik: Wilfried Fussenegger. Vocal Clarisse Jähn. edition lex liszt 12. Oberwart, Burgenland. 2018. ISBN 978-3-99016-152-4.
  • welch eine liebe / der geheime grund. Lyrik & Prosa. Zeichnungen: Franz Blaas. Nachwort von Leander Kaiser. edition lex liszt 12. Oberwart, Burgenland. 2016. www.lexliszt12.at[2] ISBN 978-3-99016-107-4
  • Perseus oder das Unvorhergesehene. Hörbuch. Eigene Texte, Ballade von Rolf Schwendter. Akkordeon: Otto Lechner. Astor Media. Wien. 2013. ISBN 9783900277321.
  • Fittiche für Tirza. Hörbuch mit Burgschauspieler Martin Schwab. AstorMedia. Wien. 2009. ISBN 978-3-900277-22-2.[3]
  • Allegorien des Blicks. Brandstätter Verlag, Wien. 2007. ISBN 978-3-85033-132-6.
  • bajo la arena. unter dem sand. Gedichte. Traduccion Olga Sanchez Guevara. Cover Helmut Kurz-Goldenstein. Coleccio'n Sur. Cuba, Ciudad de LaHabana. 2007.
  • Tollkirschenfee. Zeichnungen: Helmut Kurz-Goldenstein. DeA-Verlag. Wien. 2005. ISBN 3-901867-21-X.
  • Dünen. Wächten: Brandungsgedichte. Grasl Verlag. Baden bei Wien. 2004. ISBN 3-85098-272-6.[4]
  • BEInAHE. Zeichnungen: Helmut Kurz-Goldenstein. Edition Thurnhof. Horn. 2003. ISBN 3-90067-866-9.[5]
  • El manto del mi palabras. edicion bilingüe. Havanna, Kuba. 2002.
  • Meiner Worte Mantel. Zeichnungen: Helmut Kurz-Goldenstein. Edition Doppelpunkt. Wien. 1998. ISBN 3-85273-054-6.

Herausgeberschaft, Bearbeitungen

Wissenschaftliche Publikationen

Bislang sind sechs Texte erschienen und als eBooks veröffentlicht:[8]

  • Widerstand zum Exi im Exil: Alice Rühle-Gerstel & Leo Trotzki in Mexiko. In: LIT Verlag. edition:forschung. Münster. 2020. ISBN 978-3-86435-028-3
  • Mechthild von Magdeburgs "Das fließende Licht der Gottheit". Geheimnis wie Schweigen. Seminararbeit, Fach Germanistik – Ältere deutsche Literatur, Mediävistik. Grin-Verlag, München 2014.
  • Elias Canetti. Jüdischer Kosmos? Der Prophet und sein Name Elias. Studienarbeit, Fach Germanistik – Neuere Deutsche Literatur. Grin-Verlag, München 2016.
  • "Penthesilea" von Heinrich von Kleist. Eine Spurensuche anhand Immanuel Kants Souveränitätsbegriff. Bachelorarbeit, Fach Germanistik – Neuere Deutsche Literatur. Grin-Verlag, München 2013.
  • Hebräische Elemente in der Sprache des Journalismus. Das durchsetzte Deutsch. Bachelorarbeit, Fach Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend). Grin-Verlag, München 2014.
  • Die Pentapolis der Philister: Die Stadt im Alten Israel. – Thema rund um die Seevölker. Seminararbeit, Fach Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike. Grin-Verlag, München 2012.
  • Textnahe Interpretation „kognitive Hermeneutik“. Seminararbeit, Fach Germanistik – Neuere Deutsche Literatur. Grin-Verlag, München 2012.

Auszeichnungen

  • 1999 Restituta Wettbewerb der Erzdiözese Wien
  • 1999 Poetry Slam des Verlag Droschl
  • 2000 Europa-Festival-Preis
  • 2000 Semmering-Preis Dichter & Denker
  • 2001 Reisestipendium der österreichischen Bundesregierung
  • 2002 Arbeitsstipendium der österreichischen Bundesregierung
  • 2002 Arbeitsstipendium für Dramaturgie, Nenzing
  • 2002 Anton Kuh Preis Finalistin
  • 2003 Feldkircher Lyrikpreis (4. Rang)
  • 2004 Short Story Award, Berlin
  • 2006 Feile Filiochta, 3rd Prize of the International Poetry Competition - German Language, Dublin
  • 2006 FeuilletonPreis der Landwirtschaftskammer Tirol
  • 2007 Reisestipendium der österreichischen Bundesregierung: Poesiefestival Havanna, Kuba
Commons: Mechthild Podzeit-Lütjen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Mechthild Podzeit-Lütjen: Erasmus Schöfer - Wiener Zeitung Online. In: Zeitgenossen - Wiener Zeitung Online. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  2. Homepage. In: lexliszt12.at. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  3. Fittiche für Tirza
  4. Besprechung Dünen. Wächten: Brandungsgedichte von R. Schulak in ZW Nr. 1–2/2005, S. 88, Besprechung von Sidoni Binder (PDF)@1@2Vorlage:Toter Link/www.sidoniabinder.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , Besprechung der spanischen Übersetzung von Wolfgang Ratz@1@2Vorlage:Toter Link/www.libreria.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. Rezension BEInAHE von Erika Wurzenrainer auf dum.at
  6. Besprechung von Die Wurzel trägt Dich
  7. Die titanische Arbeit für das Leben. Besprechung von Die Wurzel trägt Dich (Memento des Originals vom 13. Februar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/etf.univie.ac.at
  8. Autorenprofil Mechthild Lütjen-Podzeit . Auf Grin.com, abgerufen am 23. Januar 2019.