Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 03.04.2020, aktuelle Version,

Melecs

Melecs GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 2009
Sitz Siegendorf, Osterreich  Österreich
Leitung
  • Friedrich Pressl (CEO)
  • Ernst Mayrhofer (CFO)
  • Bernhard Pulferer (COO)
Mitarbeiterzahl 1500 (2019)[1]
Umsatz 262 Mio. Euro (2018)[1]
Branche EMS
Website www.melecs.com

Melecs ist ein international tätiger österreichischer EMS-Dienstleister. Neben den österreichischen Standorten in Wien, Siegendorf und Lenzing besitzt Melecs Werke in Győr/Ungarn, Wuxi/China und Querétaro/Mexiko. Das Unternehmen entwickelt und fertigt elektronische Komponenten für den Automobil-, Industrie-, Beleuchtungs- sowie Haushaltsgerätebereich.

Geschichte

Die Wurzeln von Melecs liegen in der Siemens AG. Melecs basiert auf einem Management-Buy-out der drei Gesellschafter Friedrich Pressl, Ernst Mayrhofer und Bernhard Pulferer im Jahr 2009.[2]

Zusätzlich zu dem im Jahr 2002 errichteten Werk Melecs EWS in Siegendorf, Österreich wurde 2011 die Niederlassung Melecs EWG im ungarischen Győr eröffnet. 2015 folgte die Eingliederung der Niederlassung Melecs EWL in Lenzing, Österreich und 2016 die Eröffnung des Tochterunternehmens Melecs EWW in Wuxi, China.[3] 2018 erfolgte mit der Neueröffnung eines eigenen Verkaufs- und Entwicklungsbüros in Auburn Hills/Michigan (USA) der Markteintritt in Nordamerika. Zudem wurde Melecs EWS Ende 2018 zu 70 % Mehrheitseigner von Prettl Electronics Querétaro und übernahm die unternehmerische Führung dieses Unternehmens in Mexiko.

Das stärkste Wachstum seit Neugründung von Melecs ist im Automotive-Bereich zu verzeichnen, insbesondere bei Getriebesteuerungen für Allradfahrzeuge, wo große Marktanteile in Europa, den USA und Asien gewonnen werden konnten. Der technische Aufbau der Getriebesteuerung wurde im Jahr 2015 vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und dem österreichischen Patentamt unter die Top 10 der innovativsten österreichischen Patente 2014 gewählt.[4]

Einzelnachweise

  1. 1 2 trend Top 500
  2. Siemens finalisiert Management-Buy-out
  3. Melecs eröffnet Werk in China
  4. Inventum 2014 (Memento des Originals vom 27. Juli 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.patentamt.at