unbekannter Gast
vom 12.06.2017, aktuelle Version,

Narzissenfest

Hundefigur aus Narzissen

Das Narzissenfest ist ein Blumenfest im österreichischen Bad Aussee, das jährlich, seit 1959, im Frühjahr stattfindet. Die Narzisse hat im steirischen Salzkammergut eine weiße Blüte. Diese Großveranstaltung mit durchschnittlich 20.000 Besuchern und ca. 3.000 Mitwirkenden wird vom ORF übertragen und lockt daher immer mehr Besucher in die Region. Seit über 25 Jahren moderiert Reinhart Grundner das Fest.

Das Fest dauert vier Tage, in denen den Gästen eine Vielzahl von Veranstaltungen geboten wird. Daher werden nur die wichtigsten erwähnt:

Der Auftakt ist die Wahl der Narzissenkönigin und zwei Prinzessinnen am Donnerstag vor dem Festwochenende. Ein Komitee trifft eine Vorauswahl der Bewerberinnen, die sich dem Ausseer Publikum zur endgültigen Wahl stellen müssen. Die Hoheiten sind bei den meisten Veranstaltungen zugegen.

Am Samstag des Narzissenfestes findet ein Trachtenumzug und eine Oldtimerfahrt statt.

Der Hauptteil des Festes ereignet sich am Sonntag: Mehrere Meter hohe Figuren aus Narzissen werden bei einem Autokorso durch die Stadt gefahren. Schon viele Monate vor dem Fest werden Entwürfe dafür entwickelt und später aus Draht gebaut. Am Tag vor dem Autokorso werden die Figuren in aufwendiger Handarbeit mit den Narzissen und anderen Blumen besteckt. Begleitet wird der Korso von Musikkapellen der Region, verschiedener Trachtenvereine und der Narzissenkönigin. Am Nachmittag findet jährlich wechselnd am Grundlsee oder am Altausseer See ein Bootskorso statt.

Am 2. Juni 2013 musste der Bootskorso erstmals in der Geschichte des Narzissenfestes wegen des Hochwassers des Grundlsees und abgehender Muren aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.[1]

Einzelnachweise

  1. Hochwassersituation leicht entspannt ORF Steiermark vom 3. Juni 2013, abgerufen am 5. Juni 2013