Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 22.05.2020, aktuelle Version,

Nordische Junioren-Skiweltmeisterschaften 1988

Die 21. Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 1988 fanden vom 1. bis zum 7. Februar 1988 im österreichischen Saalfelden am Steinernen Meer statt. Sie wurden damit nach 1970 (Bad Goisern am Hallstättersee), 1978 und 1982 (jeweils Murau) zum vierten Mal in Österreich ausgetragen.

Erfolgreichste Nation der Titelkämpfe war die Sowjetunion mit vier Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille vor der DDR mit zwei Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen und Österreich mit zwei Gold- und einer Bronzemedaille. Während Österreich sämtlich Medaillen beim Skispringen gewann, holte die DDR ihr gesamtes Edelmetall beim Langlauf. Auch die Sowjetunion war vor allem im Langlauf erfolgreich, konnte aber auch Mannschaftsbronze in der Nordischen Kombination erringen.

Wettkampfstätten

Die Skisprung-Wettbewerbe wurden auf der 1986 errichteten Bibergschanze ausgetragen. Die Langlaufwettbewerbe der Kombinierer und der Spezialisten wurden auf Loipen der Umgebung durchgeführt.

Langlauf Junioren

10 km

Platz Sportler Land Zeit
1 German Karatschewski Sowjetunion  Sowjetunion
2 Maxim Koslow Sowjetunion  Sowjetunion
3 Michael Knoth Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik

Datum: Februar 1988

30 km

Platz Sportler Land Zeit
1 Alexander Karatschewskij Sowjetunion  Sowjetunion
2 Fulvio Valbusa Italien  Italien
3 Lars-Erik Ramström Schweden  Schweden

Datum: Februar 1988

3×10 km Staffel

Platz Sportler Land Zeit
1 Maxim Koslow
Andrei Warwarin
German Karatschewski
Sowjetunion  Sowjetunion
2 Gianpiero Macario
Gaudenzio Godioz
Silvio Fauner
Italien  Italien
3 Anders Bergström
Lars-Erik Ramström
Niklas Jonsson
Schweden  Schweden

Datum: Februar 1988

Langlauf Juniorinnen

5 km

Platz Sportler Land Zeit
1 Tatjana Bondarewa Sowjetunion  Sowjetunion
2 Ann-Marie Karlsson Schweden  Schweden
3 Stefania Belmondo Italien  Italien

Datum: Februar 1988

15 km

Platz Sportler Land Zeit
1 Gabriele Hess Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
2 Heike Wezel Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
3 Sylke Meyer Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik

Datum: Februar 1988

3×5 km Staffel

Platz Sportler Land Zeit
1 Sylke Meyer
Heike Wezel
Gabriele Hess
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
2 Swetlana Micheewa
Walentina Smirnowa
Tatjana Bondarewa
Sowjetunion  Sowjetunion
3 Laura Bettega
Lorella Baron
Stefania Belmondo
Italien  Italien

Datum: Februar 1988

Nordische Kombination Junioren

Gundersen (Normalschanze K 90/10 km)

Platz Sportler Land
1 Radomír Skopek Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
2 Francis Repellin Frankreich  Frankreich
3 Bård Jørgen Elden Norwegen  Norwegen

Datum: 3. Februar 1988

Mannschaft (Normalschanze K90/3x10 km)

Platz Sportler Land
1 Trond Einar Elden
Bård Jørgen Elden
Jon Andersen
Norwegen  Norwegen
2 Radomír Skopek
František Maka
Michal Pustějovský
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
3 Ago Markvardt
Wassili Sarafanow
Anatoli Asarkin
Sowjetunion  Sowjetunion

Datum: 6. Februar 1988

Skispringen Junioren

Normalschanze

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Heinz Kuttin Osterreich  Österreich
2 Staffan Tällberg Schweden  Schweden
3 Markus Steiner[1] Osterreich  Österreich

Datum: 7. Februar 1988

Mannschaftsspringen Normalschanze

Platz Sportler Land Punkte
1 Andi Rauschmeier
Günter Schöffmann
Markus Steiner[1]
Heinz Kuttin
Osterreich  Österreich
2 Tor-Helge Bakken
Øyvind Berg
Kåre Herrem
Kent Johanssen
Norwegen  Norwegen
3 J. Kukacka
J. Razl
Tomáš Raszka
František Jež
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei

Datum: 4. Februar 1988

Nationenwertung

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Sowjetunion  Sowjetunion 4 2 1 7
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 2 1 2 5
3 Osterreich  Österreich 2 0 1 3
4 Norwegen  Norwegen 1 1 1 3
4 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 1 1 1 3
6 Schweden  Schweden 0 2 2 4
6 Italien  Italien 0 2 2 4
8 Frankreich  Frankreich 0 1 0 1

Einzelnachweise

  1. 1 2 In der FIS-Datenbank ist Markus Steiner mit dem damals bereits 25-jährigen Manfred Steiner verwechselt, vergleiche ÖSV-Siegertafel (Memento des Originals vom 28. Dezember 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oesv.at.