Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 14.06.2019, aktuelle Version,

Oberösterreichischer Fußballcup

Baunti-Cup
Voller Name Cup des Oberösterreichischen Fußballverbandes
Abkürzung OÖFV-Cup
Verband ÖFB, organisiert von OÖFV
Erstaustragung 1921/22,
ab 2003/04 als Amateur-Cup
Mannschaften saisonale Schwankungen
Spielmodus K.-o.-System
Titelträger Union Edelweiß (1. Titel)
Rekordsieger Linzer ASK (6 Titeln)
Qualifikation für ÖFB-Cup

Der Cup des Oberösterreichischen Fußballverbandes, kurz OÖFV-Cup genannt, ist einer von neun österreichischen Fußball-Pokalwettbewerben für Amateurmannschaften der Herren auf Verbandsebene, der vom Oberösterreichischen Fußballverband ausgerichtet und im K.-o.-System ausgetragen wird.

Der Pokalwettbewerb trägt den Namen OO Fußball-Cup, offiziell: Oberösterreichischer Landescup, und ist ein Qualifikationsbewerb für den ÖFB-Cup. Zurzeit ist der Pokal durch Brauerei Baumgartner als Baunti-Landescup bekannt. In der Saison 2018/19 konnte der Union Edelweiß den Titel gewinnen.

Geschichte

Anfänge bis nach dem Zweiten Weltkrieg
Saison[1] Pokal-Sieger Finalist Resultat
Silbercup
1926/27 SK Vorwärts Steyr keine Information
Oberösterreichischer Landescup
1927/28 SV Urfahr Linz keine Information
1928/29 Linzer ASK Welser SC 4:1
1929/30 SV Urfahr Linz Hertha Wels 1:0
1930/31 Linzer ASK Welser SC 3:3, 8:3
1931/32 Linzer ASK Welser SC 2:2, 4:3
1932/33 SV Urfahr Linz Germania Linz 3:2
1933/34 SV Urfahr Linz Linzer ASK 5:4
1934/35 Linzer ASK SK Amateure Steyr 2:0
Landeshauptmann-Pokal
1935/36 Admira Linz SV Gmunden 2:1
Dr.-Schlegel-Pokal
1935/36 SV Urfahr Linz keine Information
Oberösterreichischer Landescup
1936/37 Linzer ASK Admira Linz 3:2
1937/38 SK Vorwärts Steyr SK Amateure Steyr 3:2
1938

1945
kein Bewerb
1945/46 Linzer ASK SK Amateure Steyr 4:3
1946/47 kein Bewerb
1947/48 SK Amateure Steyr ESV Westbahn Linz 3:0
1948/49 SK Vorwärts Steyr Linzer ASK 3:1
1949/50 ATSV Ranshofen ESV Westbahn Linz 2:1
1950/51 SK Enns Welser SC 3:0
1951/52 SV Urfahr Linz SV Gmunden 1:0
1952/53 Welser SC SV Urfahr Linz 3:0
1953/54 kein Bewerb
1954/55 SV Stickstoff Linz PSV Linz 6:3

Der Oberösterreichische Landescup wurde das erste Mal 1927 durchgeführt und es gewann der SK Vorwärts Steyr. Die darauffolgenden Jahre wechselten die beiden Linzer Klubs SV Urfahr Linz und Linzer ASK ab, insgesamt gewannen die Urfahrer und die Athletiker jeweils viermal den Pokal. Den Landeshauptmann-Pokal, der 1936 ausgetragen wurde, konnten die Admira gewinnen, den Dr.-Schlegel-Pokal im gleichen Jahr die Urfahrer. Vor dem Krieg wurden noch zwei Saisonen gespielt, die die Linzer Athletiker und der SK Vorwärts Steyr für sich entscheiden konnten.

Im Rahmen des Bundesländer-Cups wurde der Wettbewerb nach Kriegsende 1946 wieder eingeführt. Nachdem dieser jedoch im Zuge der Staatsliga-Reform abgeschafft wurde, entschied der OÖFV als einer der letzten österreichischen Landesverbände 1955, seinen Cupwettbewerb ebenso auf unbestimmte Zeit einzustellen. In dieser Zeit gab es acht Turniere mit ebenso vielen verschiedenen Siegern: Linzer ASK, SK Amateure Steyr, SK Vorwärts Steyr, ATSV Ranshofen, SK Enns, SV Urfahr Linz, Welser SC und SV Stickstoff Linz.

Wiedereinführung in den 2000er Jahren
Saison[1] Pokal-Sieger Finalist Resultat
OÖFV-Cup
2003/04 FC Blau-Weiß Linz II FC Braunau 4:2
2004/05 kein Bewerb
2005/06 FC Andorf SK Vorwärts Steyr 1:1, 3:2 n. E.
2006/07 kein Bewerb
2007/08 SV Neuhofen/Ried Union Steinerkirchen 6:0
2008/09 kein Bewerb
Baumgartner Bier Landescup
2009/10 SK Vorwärts Steyr SV Gmunden 3:0
2010/11 SV Grieskirchen SV Bad Schallerbach 2:0 (1:0)
2011/12 SV Grün-Weiß Micheldorf DSG Union Pichling 4:2
2012/13 SK Vorwärts Steyr SV Neumarkt/Pötting 2:1
Baunti-Cup
2013/14 SV Grün-Weiß Micheldorf Union Edelweiß Linz 2:0
2014/15 FC Wels ATSV Stadl-Paura 3:1 (1:0)
2015/16 SK Bad Wimsbach SV Grieskirchen 2:2, 5:3 n. E.
2016/17 ASKÖ Oedt UVB Vöcklamarkt 1:1, 5:4 n. E.
2017/18 ASKÖ Oedt WSC Hertha Wels 4:0
2018/19 Union Edelweiß SC Schwanenstadt 4:0

In der Saison 2003/04 wurde der Landespokal als Amateurcup für Vereine der unteren oberösterreichischen Spielklassen vom OÖFV wieder durchgeführt und es gewann ihn die zweite Mannschaft des FC Blau-Weiß Linz. Dieser Bewerb brachte in den letzten Jahren folgende Gewinner: FC Andorf, SV Neuhofen/Ried, dreimal der SK Vorwärts Steyr, SV Grieskirchen, zweimal der SV Grün-Weiß Micheldorf und ASKÖ Oedt und einmal der FC Wels, SK Bad Wimsbach und Union Edelweiß.

Bezeichnung (Sponsor)

Der Cup wird seit 2009 mit einem Sponsor im Namenszug ausgetragen. Davor wurde der Pokalbewerb einfach Oberösterreichischer Landescup genannt. Folgende Sponsoren beziehungsweise Namensänderungen hat der Oberösterreichische Pokalwettbewerb in seiner Namensgebung gehabt:

  • Silbercup: 1926/27
  • Oberösterreichischer Landescup 1927/28–1954/55
  • OÖFV-Cup: seit 2003/04
  • der Sponsor ist im Namenszugs in Verbindung mit 'Tirol Cup':

Spielmodus, Teilnehmer und Auslosung

Der OÖFV-Cup wird im K.-o.-System ausgetragen. Alle Runden werden in einem Spiel entschieden, bis zum Achtelfinale hat jener Verein Heimrecht, der in der unteren Liga spielt. Sollten beide Vereine in einer Liga spielen, hat der erstgenannte Verein bei der Auslosung Heimrecht. Ab dem Achtelfinale wird das Heimrecht gelost. Beim Finale gilt der Sieger des erstgezogenen Halbfinalspieles als Heimmannschaft, der Sieger des zweitgezogenen Halbfinalspiels als Auswärtsmannschaft. Steht es nach 90 Minuten unentschieden, wird der Sieger sofort (ohne Verlängerung) im Elfmeterschießen ermittelt.

  • 1. Runde: Vorrunde (Vereine aus Bezirksliga, 1. Liga und 2. Liga)
  • 2. Runde: 1. Hauptrunde (Vereine aus der OÖ Liga und der Landesliga steigen ein)
  • 3. Runde: 2. Hauptrunde: 32 Teilnehmer
  • 4. Runde: 3. Hauptrunde: 16 Teilnehmer
  • 5. Runde: Viertelfinale: 8 Teilnehmer
  • 6. Runde: Halbfinale: 4 Teilnehmer
  • 7. Runde: Finale: 2 Teilnehmer

Die Titelträger

Landescup (1927–1955)

6 Pokalsiege
SV Urfahr Linz (1928, 1930, 1933, 1934, 1936 1, 1952)
Linzer ASK (1929, 1931, 1932, 1935, 1937, 1946)
3 Pokalsiege
SK Vorwärts Steyr (1927 2, 1938, 1949)
1 Pokalsieg
Welser SC (1953)
SK Enns (1951)
SV Stickstoff Linz (1955)
ATSV Ranshofen (1950)
SK Amateure Steyr (1948)
Admira Linz (1936 3)
1 Sieger des Dr.-Schlegel-Pokals
2 Sieger des Silberpokals
3 Sieger des Landeshauptmann-Pokals

OÖFV-Cup

2 Pokalsiege
ASKÖ Oedt (2017, 2018)
SV Grün-Weiß Micheldorf (2012, 2014)
SK Vorwärts Steyr (2010, 2013)
1 Pokalsiege
Union Edelweiß (2019)
SK Bad Wimsbach (2016)
FC Wels (2015)
SV Grieskirchen (2011)
SV Neuhofen/Ried (2008)
FC Andorf (2006)
FC Blau-Weiß Linz II (2004)

Einzelnachweise

  1. 1 2 Austria – List of Cup Winners Länder, Oberösterreich. In: rsssf.com. Abgerufen am 11. Juni 2016.