unbekannter Gast
vom 27.05.2018, aktuelle Version,

Olivier Latendresse

Kanada Olivier Latendresse
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Februar 1986
Geburtsort LaSalle, Québec, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #44
Schusshand Links
Spielerkarriere
2002−2006 Foreurs de Val-d’Or
2006−2007 Phoenix RoadRunners
San Antonio Rampage
2007 Arizona Sundogs
2007−2008 Cincinnati Cyclones
2008−2009 Hamilton Bulldogs
2009 Manitoba Moose
2009−2010 Victoria Salmon Kings
2010 Abbotsford Heat
2010−2011 SC Bietigheim-Bissingen
2011–2015 EC Graz 99ers
2015–2016 EHC Linz
2016–2017 EC VSV
2017–2018 Fehérvár AV19

Olivier Latendresse (* 12. Februar 1986 in LaSalle, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei Fehérvár AV19 in der Erste Bank Eishockey Liga unter Vertrag stand. Sein Bruder Guillaume ist ebenfalls Eishockeyspieler.

Karriere

Latendresse begann seine Karriere bei Foreurs de Val-d’Or in der kanadischen Juniorenliga Ligue de hockey junior majeur du Québec, für die er vier Jahre lang aufrief. Dort zog er die Aufmerksamkeit der Phoenix Coyotes auf sich, die ihn unter Vertrag nahmen. In der Folge konnte er jedoch nicht überzeugen und spielte schließlich für die Arizona Sundogs in der Central Hockey League, wo er schließlich in der Spielzeit 2007/08 eine Berufung erhielt und sieben Spiele für San Antonio Rampage in der American Hockey League absolvierte. Anschließend wurde er als Unrestricted Free Agent von den Cincinnati Cyclones verpflichtet, mit denen er den Kelly Cup gewinnen konnte. Nachdem ihn die Hamilton Bulldogs ins Team geholt hatten, wurde er in die Organisation der Vancouver Canucks übernommen. Dort spielte er jedoch weiterhin lediglich in den Farmteams und wurde in der Saison 2009/10 zu den Calgary Flames transferiert, wo er jedoch erneut lediglich Einsätze beim Farmteam Abbotsford Heat in der AHL erhielt.

Im Frühjahr 2010 entschied sich Latendresse zu einem Wechsel nach Europa und unterzeichnete einen Vertrag beim SC Bietigheim-Bissingen, für den er ein Jahr lang spielte und dabei punktbester Spieler seines Teams wurde. Anschließend wurde er im Juli 2011 vom österreichischen Erstligisten EC Graz 99ers verpflichtet. Bei den 99ers avancierte er sofort zum Leistungsträger und war in der Saison 2013/14 sogar Kapitän des Teams. Nachdem sein Vertrag bereits im Jahr März 2012 um ein Jahr verlängert wurde, erhielt er ein Jahr später eine erneute Vertragsverlängerung mit einer Laufzeit bis 2015.[1] Die Saison 2014/15 verlief für den Kanadier eher durchwachsen. Nachdem er bereits im Oktober 2014 aufgrund einer Adduktorenverletzung für zwei Wochen ausgefallen war, verletzte sich der Linksschütze beim 3:2-Heimerfolg über den EC KAC nach einem Check von Thomas Pöck im zweiten Drittel an der Schulter und musste infolge der erlittenen Verletzung sechs Wochen pausieren.[2] Nachdem er verletzungsbedingt lediglich 29 Partien in der Spielzeit 2014/15 absolvieren konnte, erhielt Latendresse im April 2015 keinen neuen Kontrakt bei den 99ers.

2015/16 spielte er beim EHC Linz, ehe er Ende Oktober 2016 vom EC VSV als Ersatz für Brock McBride verpflichtet wurde.[3]

Nachdem er vom VSV keine Vertragsverlängerung angeboten bekommen hatte, wechselte er im Mai 2017 zum ungarischen Ligagegner Alba Volán Székesfehérvár.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/− Sp T V Pkt SM +/−
2002/03 Foreurs de Val-d’Or QMJHL 55 11 14 25 22 −13 8 0 2 2 0 +2
2003/04 Foreurs de Val-d’Or QMJHL 53 19 46 65 44 −12 7 1 5 6 14 +1
2004/05 Foreurs de Val-d’Or QMJHL 68 27 47 74 34 −13
2005/06 Foreurs de Val-d’Or QMJHL 70 41 84 125 83 +5 4 5 2 7 2 −1
2006/07 San Antonio Rampage AHL 17 1 3 4 14 −8
Phoenix RoadRunners ECHL 47 12 15 27 22 +1
2007/08 Arizona Sundogs CHL 37 22 30 52 30 +6
San Antonio Rampage AHL 7 1 2 3 25 +2
Cincinnati Cyclones ECHL 24 7 28 35 29 +1 22 7 12 19 30 +5
2008/09 Cincinnati Cyclones ECHL 23 18 15 33 19 +8
Hamilton Bulldogs AHL 20 1 12 13 6 ±0
2009/10 Manitoba Moose AHL 3 0 0 0 2 −3
Victoria Salmon Kings ECHL 47 16 31 47 38 +10
Abbotsford Heat AHL 29 4 8 12 10 −2 7 1 0 1 11 +1
2010/11 SC Bietigheim-Bissingen 2. BL 47 21 29 50 26 2 2 0 2 0
2011/12 EC Graz 99ers EBEL 47 11 26 37 65 −1
2012/13 EC Graz 99ers EBEL 52 24 26 50 37 11 5 3 3 5 2 −2
2013/14 EC Graz 99ers EBEL 54 25 19 44 20 11
2014/15 EC Graz 99ers EBEL 29 9 15 24 4 −3
2015/16 EHC Linz EBEL 46 8 17 25 22 2
QMJHL gesamt 246 98 191 289 183 −33 19 6 9 15 16 +2
CHL gesamt 37 22 30 52 30 +6
ECHL gesamt 141 53 89 142 108 +20 22 7 12 19 30 +5
AHL gesamt 76 7 25 32 57 −11 7 1 0 1 11 +1
2. Bundesliga gesamt 47 21 29 50 26 0 2 2 0 2 0 0
EBEL gesamt 228 77 103 180 148 20 5 3 2 5 2 −2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

  Commons: Olivier Latendresse  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kleine Zeitung, Latendresse verlängerte bis 2015, 13. März 2013, abgerufen am 27. Nov. 2014
  2. Schock bei den Graz 99ers! Latendresse 6 Wochen out, abgerufen am 25. November 2014
  3. Der VSV verpflichtet Olivier Latendresse. In: kleinezeitung.at. 31. Oktober 2016, abgerufen am 1. November 2016.