unbekannter Gast
vom 13.05.2017, aktuelle Version,

Pennälertag

Das Chargiertencorps des MKV beim Pennälertag 2000 vor dem Wiener Rathaus

Der Pennälertag ist das jährlich zu Pfingsten stattfindende Verbandstreffen des Mittelschüler-Kartell-Verbandes (MKV) – des Verbandes katholischer Schülerverbindungen in Österreich. Der Name leitet sich von Pennäler ab, einem alten Wort für Mittelschüler (Gymnasiasten).

Auch der Allgemeine Pennäler-Ring (APR) in Deutschland veranstaltet seit 1990 regelmäßig Pennälertage.[1]

Ablauf der Pennälertage des MKV

Seit 1946 treffen sich jährlich die Verbindungen des MKV aus ganz Österreich und zahlreiche Verbindungen anderer Verbände und Nationen in einer von Jahr zu Jahr wechselnden österreichischen Stadt. Der „typische“ Ablauf eines Pennälertages hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten wie folgt etabliert:

  • Freitag: Kartellrat, Empfang der Kartellratsteilnehmer beim jeweiligen Landeshauptmann, Anreise der anderen Teilnehmer
  • Samstag: Vormittag parallel Aktiventag und Philistertag, Nachmittag Kartellversammlung, Abends diverse Feiern einzelner Landesverbände
  • Sonntag: Vormittag Chargierproben, Nachmittag Festumzug und Festmesse, abends Pennälertagskommers, im Anschluss Ausklang
  • Montag: Abreise der Teilnehmer

Der Pennälertag erfüllt mit Sitzungen der vier höchsten Gremien des Verbandes (Kartellrat, Aktiventag, Philistertag und Kartellversammlung) nicht zuletzt organisatorische Zwecke.

Konflikte

Immer wieder gibt es kleinere Demonstrationen gegen den Pennälertag. Ernst zu nehmende Proteste gab es jedoch nie: So erschienen zur bekanntesten Demonstration der letzten Jahre am Pennälertag 2004 in Baden, bei dem es zu Protesten mehrerer Gruppierungen (z. B. Volxtheaterkarawane, Antifaschistische Linke, etc.) kam, lediglich - gemäß der Veranstalter - 40 bis 60 Protestteilnehmer. Zu tätlichen Angriffen seitens der Protestteilnehmer kam es nicht.

Liste der Pennälertage des MKV

Titelbild der Druckschriften zum Pennälertag 1936 in Innsbruck
Nr. Jahr Ort Bundesland
Gründung des MKV 1933 Wien Wien
1. VMK-Tagung 1934 Wien Wien
2. VMK-Tagung 1935 Wien Wien
3. Pennälertag 1936 Innsbruck Tirol
4. Pennälertag 1937 Salzburg Salzburg
5. Pennälertag 1946 Wien Wien
6. Pennälertag 1948 Amstetten Niederösterreich
7. Pennälertag 1949 Innsbruck Tirol
8. Pennälertag 1950 Salzburg Salzburg
9. Pennälertag 1951 Melk Niederösterreich
10. Pennälertag 1952 Wien Wien
11. Pennälertag 1953 Krems Niederösterreich
12. Pennälertag 1954 Linz Oberösterreich
13. Pennälertag 1955 Innsbruck Tirol
14. Pennälertag 1956 Klagenfurt Kärnten
15. Pennälertag 1957 Wien Wien
16. Pennälertag 1958 St. Johann im Pongau Salzburg
17. Pennälertag 1959 Leoben Steiermark
18. Pennälertag 1960 Krems Niederösterreich
19. Pennälertag 1961 Innsbruck Tirol
20. Pennälertag 1962 Wels Oberösterreich
21. Pennälertag 1963 Wien Wien
22. Pennälertag 1964 Wiener Neustadt Niederösterreich
23. Pennälertag 1965 Graz Steiermark
24. Pennälertag 1966 Klagenfurt Kärnten
25. Pennälertag 1967 Mödling Niederösterreich
26. Pennälertag 1968 Bregenz Vorarlberg
27. Pennälertag 1969 Eisenstadt Burgenland
28. Pennälertag 1970 Innsbruck Tirol
29. Pennälertag 1971 Salzburg Salzburg
30. Pennälertag 1972 Tulln Niederösterreich
31. Pennälertag 1973 Wels Oberösterreich
32. Pennälertag 1974 Bruck/Kapfenberg Steiermark
33. Pennälertag 1975 Wien Wien
34. Pennälertag 1976 Klagenfurt Kärnten
35. Pennälertag 1977 Pinkafeld Burgenland
36. Pennälertag 1978 Innsbruck Tirol
37. Pennälertag 1979 Hollabrunn Niederösterreich
38. Pennälertag 1980 Graz Steiermark
39. Pennälertag 1981 Linz Oberösterreich
40. Pennälertag 1982 Hall Tirol
41. Pennälertag 1983 Wien Wien
42. Pennälertag 1984 Eisenstadt Burgenland
43. Pennälertag 1985 Hollabrunn Niederösterreich
44. Pennälertag 1986 Villach Kärnten
45. Pennälertag 1987 Murau Steiermark
46. Pennälertag 1988 Feldkirch Vorarlberg
47. Pennälertag 1989 Ried im Innkreis Oberösterreich
48. Pennälertag 1990 St. Johann im Pongau Salzburg
49. Pennälertag 1991 Kufstein Tirol
50. Pennälertag 1992 St. Pölten Niederösterreich
51. Pennälertag 1993 Hollabrunn Niederösterreich
52. Pennälertag 1994 Wien Wien
53. Pennälertag 1995 Bruck/Kapfenberg Steiermark
54. Pennälertag 1996 Klagenfurt[2] Kärnten
55. Pennälertag 1997 Feldkirch[3] Vorarlberg
56. Pennälertag 1998 Tulln[4] Niederösterreich
57. Pennälertag 1999 Innsbruck[5] Tirol
58. Pennälertag 2000 Wien[6] Wien
59. Pennälertag 2001 Eisenstadt Burgenland
60. Pennälertag 2002 Linz[7] Oberösterreich
61. Pennälertag 2003 Admont/Liezen Steiermark
62. Pennälertag 2004 Baden[8] Niederösterreich
63. Pennälertag 2005 Kufstein[9] Tirol
64. Pennälertag 2006 Wolfsberg[10] Kärnten
65. Pennälertag 2007 Salzburg[11] Salzburg
66. Pennälertag 2008 Feldkirch Vorarlberg
67. Pennälertag 2009 Wien Wien
68. Pennälertag 2010 WaidhofenYbbs Niederösterreich
69. Pennälertag 2011 Hartberg Steiermark
70. Pennälertag 2012 Linz[12] Oberösterreich
71. Pennälertag 2013 Innsbruck[13] Tirol
72. Pennälertag 2014 Villach[14] Kärnten
73. Pennälertag 2015 Salzburg Stadt[15] Salzburg
74. Pennälertag 2016 Baden bei Wien[16] Niederösterreich[17]
75. Pennälertag 2017 Wien Wien[18]
76. Pennälertag 2018 Kitzbühel Tirol
77. Pennälertag 2019 Leoben Steiermark
78. Pennälertag 2020 Bregenz Vorarlberg
79. Pennälertag 2021 Eisenstadt Burgenland

Einzelnachweise

  1. Zum Pennälertag des APR
  2. 1996 Festrede: Michael Landau, Direktor der Caritas Wien (1995 - 2013), seit 2013 Präsident der Caritas Österreich
  3. 1997 Festrede: Marilies Flemming, Bundesministerin für Umwelt, Jugend und Familie (1987 - 1991), MdEuP (1996-2004)
  4. 1998 Festrede: Kurt Waldheim UN Generalsekretär (1971 - 1981) und Bundespräsident (1986 - 1992)
  5. 1999 Festrede: Herwig van Staa, Bürgermeister von Innsbruck (1994 - 2002), Landeshauptmann Tirol (2002 - 2008)
  6. 2000 Festrede: Gerhard Tötschinger, österreichischer Schauspieler, Intendant und Schriftsteller. Laudator Lojze Peterle Ministerpräsident und Außenminister von Slowenien zur Verleihung des MKV-Ehrenringes an Alois Mock österr. Vizekanzler und Außenminister (1987 bis 1995)
  7. 2002 Festrede: Franz Fischler, EU-Kommissar für Landwirtschaft etc. 1995 bis 2004
  8. 2004 Festrede: August Breininger, Abgeordneter zum NÖ Landtag (1983 - 2001) und Bürgermeister von Baden (1988 - 2007)
  9. 2005 Festrede: Romuald Niescher, Bürgermeister von Innsbruck (1983 - 1994)
  10. 2006 Festrede: Günther Platter, Bundesminister, seit 2008 Landeshauptmann von Tirol
  11. 2007 Festrede: Doraja Eberle, Salzburger Landesrätin (2004 - 2010)
  12. 2012 Festrede: Jan Fleischhauer, deutscher Journalist bei Spiegel Online und Autor
  13. 2013 Festrede: Anton Zeilinger, österreichischer Quantenphysiker und Universitätsprofessor
  14. 2014 Festrede: Leo Borchardt, Wirtschaftsjurist New York/London
  15. 2015 Festrede: Sebastian Kurz, Außenminister der Republik Österreich
  16. 2016 Festrede: Franz Fischler, ehm. EU-Kommissar
  17. Zeitschrift "Couleur", Printausgabe 01/2015
  18. Zeitschrift "Couleur", Printausgabe 01/2015