unbekannter Gast
vom 21.05.2018, aktuelle Version,

Pfarrkirche Wernstein am Inn

Kath. Pfarrkirche hl. Georg in Wernstein am Inn
im Langhaus zum Chor, im Chor die linke seitliche Erweiterung der Moderne mit Tonnengewölbe erkennbar

Die römisch-katholische Pfarrkirche Wernstein am Inn steht im Ort Wernstein am Inn in der Gemeinde Wernstein am Inn im Bezirk Schärding in Oberösterreich. Die auf den heiligen Georg geweihte Kirche gehört zum Dekanat Schärding in der Diözese Linz. Die Kirche und der Friedhof stehen unter Denkmalschutz.

Geschichte

Eine Kirche wurde 1284 urkundlich genannt. Der spätgotische Kirchenbau entstand im Ende des 15. Jahrhunderts. An der Nord- und Südseite wurden 1966/1967 an Stelle der älteren Zubauten zwei tonnengewölbte Stahlbetonanbauten nach Plänen von Edgar Telesko und Helmut Wertgarner errichtet.

Architektur

An das einschiffige vierjochige Langhaus mit einem aus einem Achteckstern gebildeten Netzrippengewölbe – ähnlich der Filialkirche Irrsdorf im Land Salzburg – schließt ein eingezogener zweijochiger Chor mit einem Netzrippengewölbe und einem Fünfachtelschluss an. Die Strebepfeiler sind abgetreppt. Die dreiachsige Westempore ist netzrippenunterwölbt. Der halb eingestellte Westturm trägt eine Zwiebelhelm. Nördlich am Chor ist ein Kapellenanbau mit einem flachen Hängekuppelgewölbe.

Die Kirchenfenster, von Rudolf Kolbitsch entworfen, entstanden 1966/1967 in der Glaswerkstätte vom Stift Schlierbach.

Ausstattung

Die neugotische Einrichtung entstand 1892/1893. Im Langhaus ist ein Statue Leonhard aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, der Kopf ist erneuert. In der nördlichen Kapelle ist ein gotisches überlebensgroßes Kruzifix aus dem 15. Jahrhundert mit einer knienden Figur um 1610. Beim Kircheneingang sind gotische Schriftmarmorplatten aus dem 15. Jahrhundert.

Die Nischenfigur hl. Georg aus Betonguss am Turm nach dem Vorbild einer gotischen Figur im Kircheninneren schuf der Arzt und Bildhauer Alois Beham. Blockaltar, Tabernakel und Taufstein im Altarraum schuf der Bildhauer Karl Prantl.

Außen am Chorhaupt ist ein Römerstein aus 230 n. Chr.

Literatur

  • Wernstein, Pfarrkirche hl. Georg. S. 375. In: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Oberösterreich. Von Erwin Hainisch, Neubearbeitet von Kurt Woisetschläger, Vorworte zur 3. Auflage (1958) und 4. Auflage (1960) von Walter Frodl, Sechste Auflage, Verlag Anton Schroll & Co., Wien 1977.
  Commons: Pfarrkirche hl. Georg (Wernstein am Inn)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien