unbekannter Gast
vom 13.04.2018, aktuelle Version,

Philharmonie Salzburg

Die Philharmonie Salzburg wurde 1998 (bis 2011 Junge Philharmonie Salzburg) von der Dirigentin Elisabeth Fuchs gegründet.

Das Repertoire zieht sich von klassisch-romantischen Werken über Igor Strawinsky, Benjamin Britten bis hin zu John Adams und Arvo Pärt. Darüber hinaus erarbeitet das Orchester auch Crossprojekte wie „Best of Hollywood“, „Broadway meets Hip Hop“ oder „Soul meets Classic“.

Mit dem Orchester standen Solisten wie Andreas Martin Hofmeir, Olga Scheps oder Benjamin Schmid mit auf die Bühne sowie Quadro Nuevo, die Klazz Brothers oder das David Orlowsky Trio. Es gab Auftritte bei den Salzburger Festspielen, im Brucknerhaus Linz, im Großen Festspielhaus, im Wiener Musikverein, im Konzerthaus Wien, u. a.

Neben Abo-Konzerten veranstaltete die Philharmonie Salzburg auch Formate wie die Symphonic-Talk Konzerte. Das Heranziehen eines jungen Publikums ist ein Anliegen, weshalb das Orchester Familienkonzerte (Kinderfestspiele) und Teeniekonzerte veranstaltet.