unbekannter Gast
vom 23.01.2019, aktuelle Version,

Romyverleihung 2018

Romy 2018

Die Romy-Verleihung 2018 fand am 7. April 2018 in der Wiener Hofburg statt. Die von der Tageszeitung Kurier veranstaltete Vergabe des österreichischen Fernseh- und Filmpreises Romy fand zum 29. Mal statt und wurde zum 28. Mal vom ORF übertragen. Moderiert wurde die Veranstaltung zum dritten Mal in Folge von Andi Knoll und Katharina Straßer. Besonders gewürdigt wurde die Namensgeberin des Preises, Romy Schneider, die im September 2018 ihren 80. Geburtstag gefeiert hätte.[1] Am 6. April 2018, einen Tag nach der Verleihung der Akademiepreise und einen Tag vor Verleihung der Publikumspreise, fand außerdem die Wien-Premiere des Filmes 3 Tage in Quiberon statt.[2]

Sieger & Nominierte

Hilde Dalik
Helmfried von Lüttichau
Christian Tramitz
Jan Böhmermann

Die Nominierungen für die Publikumswahl wurden am 26. Februar 2018 bekanntgegeben.[3] Erstmals für eine Romy nominiert wurden Murathan Muslu, Verena Altenberger, Joseph Hannesschläger, Helmfried von Lüttichau, Thomas Stipsits, Nadja Bernhard, Claudia Reiterer, Ulrike Folkerts, Georg Friedrich, Anne Will und Jan Böhmermann.[1]

Kategorie Preisträger Nominierte
Beliebteste Schauspielerin Kino/TV-Film Nina Proll Pia Hierzegger
Julia Koschitz
Verena Altenberger
Aglaia Szyszkowitz
Beliebtester Schauspieler Kino/TV-Film Elyas M’Barek (2. Romy) Juergen Maurer
Georg Friedrich
Florian David Fitz
Murathan Muslu
Beliebteste Schauspielerin Serie/Reihe Hilde Dalik Patricia Aulitzky
Gerti Drassl
Ulrike Folkerts
Maria Happel
Beliebtester Schauspieler Serie/Reihe Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau Joseph Hannesschläger
Gerhard Liebmann
Heino Ferch
Andreas Lust
Information
präsentiert von Helmut Brandstätter
Nadja Bernhard Corinna Milborn
Claudia Reiterer
Sylvia Saringer
Anne Will
Show/Unterhaltung Jan Böhmermann Michael Niavarani
Kai Pflaume
Ruth Moschner
Thomas Stipsits

Jan Böhmermann kündigte im Vorfeld der Verleihung an, sollte er den Preis gewinnen, ihn unter anderem verbotswidrig in einer glitzernden Burka entgegennehmen zu wollen, in Anspielung auf das im Oktober 2017 in Österreich in Kraft getretene Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz, in Begleitung von hundert undokumentierten syrischen Flüchtlingen und an der Hand von Armin Wolf sowie der akademischen Burschenschaft Hysteria.[4] Nachdem Böhmermann die Romy in der Kategorie Show/Unterhaltung erhielt und unverhüllt in Empfang nahm, sagte er in seiner Dankesrede, er habe die Österreicher angelogen und ihnen das erzählt, was Sie hören wollten. „Sie wurden von einem unseriösen, windigen Populisten hinters Licht geführt – wahrscheinlich zum allerersten Mal in Ihrer Geschichte.“ Er freue sich als Deutscher in einem Land auszuruhen, „das vom Zweiten Weltkrieg und von der Verantwortung für den Nationalsozialismus so unberührt ist wie Österreich.“[5][6]

Akademiepreise

Wolfgang Ritzberger
(Die beste aller Welten)
Arman T. Riahi
(Die Migrantigen)
Faris Rahoma
(Die Migrantigen)
Peter Kurth
(Babylon Berlin)
Manuela Zinsberger und Viktoria Schnaderbeck ( ÖFB-Frauen-National­team)
Iris Berben

Die Akademiepreise wurden in einer eigenen Feier am 5. April 2018 im Grand Hotel Wien übergeben.[7][8] Eine Zusammenfassung der Verleihung wurde am 6. April auf ORF2 übertragen und von Maria Happel präsentiert.[9] Die Nominierungen wurden am 3. März 2018 bekanntgegeben. Die ROMY-Akademie besteht aus den bisherigen Gewinnern der Romy, das sind über 400 Personen.[10]

Erstmals wurde eine Romy für die beste TV-Serie vergeben.[7]

Kategorie Preisträger Nominierte
Bester Fernsehfilm Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe (ORF/ZDF) Der gute Bulle (ZDF)
Der namenlose Tag (ZDF)
Bester Kinofilm Die beste aller Welten Axolotl Overkill
Die Migrantigen
Beste Dokumentation TV Walter Köhler: Das Gesetz der Löwen (ServusTV/Terra Mater) Bauernleben – Bauernsterben (ORF)
Baumeisterinnen der Republik (ORFIII/Pammer Film)
Beste TV-Serie Hindafing (BR Fernsehen) Dark (Netflix)
Das Verschwinden (ARD)
Beste Dokumentation Kino Michael Kitzberger, Wolfgang Widerhofer: Die Zukunft ist besser als ihr Ruf Auf Ediths Spuren
Tiere und andere Menschen
Bester Produzent TV-Film Nico Hofmann, Benjamin Benedict, Markus Brunnemann, Sebastian Werninger für Charité Oliver Auspitz, Andreas Kamm, Ferdinand Dohna für Maria Theresia
Roswitha Ester, Torsten Reglin, Eva Holtmann, Danny Krausz, Kurt Stocker für Kästner und der kleine Dienstag
Bester Produzent Kinofilm Thomas Hroch, Gerald Podgornig, Arnold Heslenfeld für Arthur & Claire Stefan Arndt, Michael Katz, Veit Heiduschka, Margaret Ménégoz für Happy End
Nils Dünker, Wolfgang Ritzberger für Die beste aller Welten
Beste Regie TV-Film Volker Schlöndorff für Der namenlose Tag Julia von Heinz für Katharina Luther (ARD)
Marvin Kren für 4 Blocks (TNT Serie)
Beste Regie Kinofilm Lars Montag für Einsamkeit und Sex und Mitleid Monja Art für Siebzehn
Nicolas Wackerbarth für Casting
Beste Bildgestaltung TV-Film Tom Erhart für Der namenlose Tag Holly Fink für Charité (ARD)
Thomas W. Kiennast für Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe
Bestes Buch TV-Film Dorothee Schön für Kästner und der kleine Dienstag (ARD/ORF) Martin Ambrosch für Spuren des BösenWut (ZDF/ORF)
Nicole Armbruster für Zur Hölle mit den anderen (ARD)
Beste Bildgestaltung Kino-Film Christian Berger für Happy End Matthias Fleischer für Die kleine Hexe
Christine A. Maier für Licht
Bestes Buch Kinofilm Aleksandar Petrovic, Faris E. Rahoma, Arman T. Riahi für Die Migrantigen Monja Art für Siebzehn
Dirk Kämper für Erik & Erika
Bester Nachwuchs weiblich Marie-Luise Stockinger für Maria Theresia (ORF) Julia Franz Richter für Trakehnerblut (ServusTV)
Elisabeth Wabitsch für Siebzehn
Bester Nachwuchs männlich Jeremy Miliker für Die beste aller Welten Markus Freistätter für Erik & Erika
Simon Morzé für Schnell ermittelt (ORF)
Preis der Jury You Are Wanted[11]
Preis der Akademie Universum History: Bundesländer[11]
TV-Event des Jahres Babylon Berlin[11]
Beste Programmidee Puls 4 (Markus Breitenecker) und RTL (Inga Leschek) für Ninja Warrior Austria[11]
TV-Moment des Jahres Österreichische Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2017
Kategorie Preisträger
Akademiepreis Platin-Romy für das Lebenswerk Christian Kolonovits[12]
Platin-Romy für das Lebenswerk
Laudatio: Peter Simonischek
Iris Berben[13]
  Commons: Romy 2018  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Romy auf der Website des Kurier

Einzelnachweise

  1. 1 2 Kurier: KURIER ROMY 2018 im Zeichen von Romy Schneider. Artikel vom 26. Februar 2018, abgerufen am 26. Februar 2018.
  2. orf.at: 3 Tage in Quiberon. Abgerufen am 7. April 2018.
  3. Kurier: ROMY 2018. Abgerufen am 26. Februar 2018.
  4. diepresse.com: Jan Böhmermann will die Romy: Als Humorbotschafter mit Hysteria an der Hand. Artikel vom 9. März 2018, abgerufen am 8. April 2018.
  5. diepresse.com: Romy: TV-Preise mit Böhmermann und politischer Begleitmusik. Artikel vom 8. April 2018, abgerufen am 8. April 2018.
  6. derStandard.at: Böhmermann: "Liebe Österreicher, ich habe Sie angelogen von vorne bis hinten. Artikel vom 8. April 2018, abgerufen am 8. April 2018.
  7. 1 2 Kurier: Die Gewinner der Akademie-Romy 2018. Artikel vom 5. April 2018, abgerufen am 6. April 2018.
  8. Kurier: Startschuss für die ROMY 2018: Es wird eine Gala der Jubiläen. Artikel vom 18. Dezember 2017, abgerufen am 26. Februar 2018.
  9. Kurier: ROMY Akademie: An dieser Münze glänzen beide Seiten. Artikel vom 26. März 2017, abgerufen am 27. März 2018.
  10. Kurier: ROMY-Akademie: Es geht um die Besten der Besten. Artikel vom 3. März 2018, abgerufen am 3. März 2018.
  11. 1 2 3 4 Kurier: ROMY-Sonderpreise: Schweighöfer, "Babylon", Ninjas & Universum. Artikel vom 29. März 2018, abgerufen am 29. März 2018.
  12. Kurier: Platin-ROMY der Akademie an Christian Kolonovits. Artikel vom 25. März 2018, abgerufen am 25. März 2018.
  13. Kurier: Platin-ROMY für Iris Berben. Artikel vom 18. März 2018, abgerufen am 18. März 2018.