unbekannter Gast
vom 13.06.2017, aktuelle Version,

Rottalmoos

Rottalmoos
Naturschutzgebiet Rottalmoos
Naturschutzgebiet Rottalmoos
Wollgras im Rottalmoos
Sumpfporst im Rottalmoos
Totholz im Rottalmoos

Das Rottalmoos ist ein Hochmoor in der niederösterreichischen Stadtgemeinde Litschau.

Das früher unter anderem von der Glashütte Galthof zum Stechen verwendete Hochmoor ist seit 1999 ein Naturschutzgebiet. Es liegt im Gebiet der Katastralgemeinde Schönau bei Litschau auf rund 542 Meter Seehöhe und erstreckt sich über eine Fläche von 10,86 Hektar. Im Rottalmoos wachsen mehrere laut Roter Liste gefährdete Pflanzen, darunter der zu den Heidekrautgewächsen gehörende Sumpfporst. Zur Tierwelt zählen Raufuß- und Sperlingskäuze sowie Nadelholz-Säbelschrecken, Waldeidechsen, Zitronenfalter und mehrere Libellenarten. Nahrungsgäste sind Schwarzspechte, Schwarzstörche, Uhus und Waldohreulen.[1]

Das Rottalmoos ist außerdem Teil des rund 13.000 Hektar großen Ramsar-Schutzgebiets Waldviertler Teich-, Moor- und Flusslandschaft im Einzugsgebiet der Lainsitz.[2]

Einzelnachweise

  1. Rottalmoos in Litschau wird Naturschutzgebiet. APA-OTS der Niederösterreichischen Landesregierung vom 17. Dezember 1999, abgerufen am 13. September 2011.
  2. Waldviertler Teich-, Moor- und Flusslandschaft. Website des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, abgerufen am 17. Mai 2013.
  Commons: Naturschutzgebiet Rottalmoos  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien