Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 18.03.2018, aktuelle Version,

Rudolf Thume

Rudolf Thume (* 24. März 1885 in Böhmisch Leipa; † 31. Dezember 1945 ebenda) war ein deutscher Fabrikant und Landrat im Landkreis Böhmisch Leipa.

Leben

Als Sohn eines Fabrikanten für Flachsgarn und später für Weizenstärke sowie des Gründers der Bürgerlichen Brauhaus AG in Böhmisch Leipa geboren, studierte Thume Chemie an der Technischen Hochschule Prag. Während seines Studiums wurde er Mitglied der Burschenschaft Teutonia Prag. Er wurde Diplomingenieur (Dipl.-Ing.) und war Einjährig-Freiwilliger beim Feldkanonierregiment in Prag. Am Ersten Weltkrieg nahm er als Reserveleutnant der österreichischen Armee teil und wurde 1915 Oberleutnant mit Einsätzen in Russland und Frankreich.

1914 übernahm er die Fabrik seines Vaters, die er 1928 verkaufte und daraufhin als Handelsvertreter arbeitete. 1938 wurde er Mitglied der NSDAP (Nr. 6795483) und war von 1939 bis 1945 Landrat des Kreises Böhmisch Leipa. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde er interniert und starb Ende 1945 unter elenden Umständen in einem Lager in Böhmisch Leipa.

Literatur

  • Helge Dvorak: Biographisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft. Band I: Politiker. Teilband 6: T–Z. Winter, Heidelberg 2005, ISBN 3-8253-5063-0, S. 37–38.