unbekannter Gast
vom 18.01.2016, aktuelle Version,

Rupert Gürtler

Rupert Gürtler
Nation Osterreich Österreich
Geburtstag 12. Mai 1956
Geburtsort Bad Aussee, Osterreich Österreich
Karriere
Nationalkader seit 1976
Debüt im Weltcup 4. Januar 1980
Status zurückgetreten
Karriereende 1980
Platzierungen
 Gesamtweltcup 99. (1979/80)
 

Rupert Gürtler (* 12. Mai 1956 in Bad Aussee, Steiermark) ist ein ehemaliger österreichischer Skispringer.

Werdegang

Gürtler gewann 1975 überraschend das traditionelle Weihnachtsspringen in St. Moritz und debütierte danach bei der Vierschanzentournee 1975/76 in Innsbruck und Bischofshofen. Er konnte aber dort im Laufe seiner Karriere nie den Durchbruch erreichen. Sein bestes Ergebnis war ein 11. Platz in Bischofshofen am 6. Januar 1977. 1980 sprang er am 4. Januar in Innsbruck erstmals im Skisprung-Weltcup und konnte am 2. März in Engelberg mit Platz 15 seinen ersten und einzigen Weltcup-Punkt gewinnen. Dadurch belegte er gemeinsam mit Sveinung Kirkelund, Thomas Prosser, Jan Jelenský, Nirihiro Konno und Motoshi Iwasaki den 99. Platz in der Weltcup-Gesamtwertung. Am Ende der Saison beschloss er seine aktive Skisprungkarriere.

Dem ÖSV blieb er als Trainer erhalten und betreute in der Saison 1988/89 die österreichischen Springer als Cheftrainer. Nach einem eher erfolglosen Jahr wurde er von seinem Weggefährten in der aktiven Laufbahn, Toni Innauer, auf diesem Posten abgelöst. Gegenwärtig ist er im ÖSV für die Trainerausbildung zuständig und unterrichtet am Skigymnasium Stams.

Erfolge

Weltcup-Platzierungen

Saison Platz Punkte
1979/80 99. 01