unbekannter Gast
vom 22.03.2018, aktuelle Version,

Salzburger Keramikpreis

Der Salzburger Keramikpreis ist ein österreichischer Kunstpreis, der speziell der Keramikkunst gewidmet ist, und sowohl als Preis des Landes Salzburg als auch als Staatspreis der Republik Österreich verliehen wurde.

Geschichte, Organisation

Beide Preise (Land Salzburg, Republik Österreich) wurden und werden von der Kulturabteilung der Salzburger Landesregierung organisiert. Sie begannen 1989 als regionaler Preis für Salzburger Künstler, und werden seit 1993 Österreich- und Europa-weit ausgeschrieben. Mittlerweile sind diese Preise im deutschsprachigen Raum etabliert und werden als wichtige Auszeichnung im Bereich "Keramikkunst" angesehen. Sie werden in einem mehrjährigen Rhythmus (2 bis 5 Jahre) vergeben.[1]

Salzburger Keramikpreise werden nur an Künstler verliehen, die in Österreich geboren wurden oder seit mehr als 5 Jahren in Österreich leben und arbeiten, und die mit keramischen Materialien (Ton, Lehm, Porzellan etc.) Kunstwerke schaffen.[2]

Es wurden 1993–2007 zwei Hauptpreise vergeben: (1) Ein Preis des Landes Salzburg (seit 2010 mit einer Dotierung von 6000 Euro versehen), und (2) bis 2007 ein Preis der Republik Österreich (durch die sog. Kunstsektion - heute (wieder) im Bundeskanzleramt, damals dotiert mit 3000 Euro). Dazu wurden und werden Anerkennungspreise und Arbeitsstipendien (dzt. dotiert mit je 2500 Euro) vergeben.

Arbeiten der Preisträger und Finalisten wurden und werden jeweils in der Galerie im Traklhaus[3] in der Stadt Salzburg[4] ausgestellt (fallweise auch an anderen Orten).

Gewinner der Salzburger Keramikpreise

Jahr Keramikpreis des Landes Salzburg Staatspreis der Republik Österreich Anerkennungspreise und Stipendien
1993[5] Barbara Reisinger Martina Funder Franz Josef Altenburg
1995[6] Gerold Tusch Ulrike Stubenböck Margit Denz
1998[7] Lilo Schrammel Maria Baumgartner Gabriele Hain, Canan Dagdelen
2001[8] Irmgard Schaumberger Wilfried Gerstel Gabriele Gruber-Gisler
2004[9] Elmar Trenkwalder Thomas Stimm Canan Dagdelen
2007[10] Kristiane Petersmann Wilfried Gerstel Lucas Drexel
2010[11] Charlotte Wiesmann [12] Kurt Spurey, Margit Denz
2015[13]. Frank Louis Andreas Vormayr, Daniel Wetzelberger

Einzelnachweise

  1. Bericht in den "Salzburger Nachrichten" 2007, abgefragt am 14. März 2016.
  2. Ausschreibung für den Preis 2015 abgefragt am 14. März 2016.
  3. Informationen zur Galerie Traklhaus, abgefragt am 14. März 2016.
  4. siehe Information zur Keramikpreis-Ausstellung 2015, abgefragt am 14. März 2016.
  5. Katalog 1993, abgefragt am 14. März 2016.
  6. Katalog 1995, abgefragt am 14. März 2016.
  7. Katalog 1998, abgefragt am 14. März 2016.
  8. Katalog 2001, abgefragt am 14. März 2016.
  9. Katalog 2004, abgefragt am 14. März 2016.
  10. Katalog 2007, abgefragt am 14. März 2016.
  11. Katalog 2010,abgefragt am 14. März 2016.
  12. Seit 2010 wurden keine Staatspreise für Keramik mehr vergeben
  13. Information zur Traklhaus-Ausstellung 2015, abgefragt am 14. März 2016.