unbekannter Gast
vom 26.11.2017, aktuelle Version,

Schwarze Sulm

Schwarze Sulm

[[Datei:

Die Schwarze Sulm wenige hundert Meter oberhalb von Schwanberg in der Weststeiermark.

|center|326x326px|]]

Daten
Gewässerkennzahl AT: HZB:2-220-234-343-002, STM: 3734
Lage Steiermark, Österreich
Abfluss über Sulm Mur Drau Donau Schwarzes Meer
Flussgebietseinheit Mur
Quelle Bärentalalm am Steinmandl, Koralpe
46° 48′ 38″ N, 14° 59′ 35″ O
Quellhöhe ca 1715 m ü. A.[1]
Mündung Zusammenfluss mit Weißer Sulm bei Gasselsdorf
46° 44′ 6″ N, 15° 20′ 13″ O
Mündungshöhe 304 m ü. A.[1]
Höhenunterschied 1411 m
Länge 35,2 km[1]

Rechte Nebenflüsse Seebach, Goslitzbach
Gemeinden Schwanberg, Sankt Peter im Sulmtal, Sankt Martin im Sulmtal, Gleinstätten

Die Schwarze Sulm ist ein Bach von der Koralpe in der Steiermark und Quellbach der Sulm.

Die Schwarze Sulm[1] entspringt auf etwa 1715 m ü. A. auf der Bärentalalm am Steinmandl (1835 m ü. A.). Sie rinnt kurz nordwärts und dann gegen Südosten. Sie nimmt von rechts den Seebach vom Speikkogel auf, dann den Goslitzbach vom Glitzfelsen. Nach einem malerischen Verlauf durch ein tief eingeschnittenes Tal tritt sie bei Schwanberg in das Weststeirische Riedelland ein und bildet das obere Sulmtal. Sie passiert Sankt Peter im Sulmtal (rechtsufrig) und Sankt Martin im Sulmtal (linksufrig). Bei Gasselsdorf und Prarath, wo sie ein Stück die Gemeindegrenze Sankt Martin zu Gleinstätten bildet, vereinigt sie sich nach gut 35 Kilometer Lauf von links mit der Weißen Sulm zur Sulm, einem Nebenfluss der Mur.

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 4 Digitaler Atlas Steiermark, Thema Gewässer und Wasserinformation; insb. Schwarze Sulm. Auszug aus der digitalen Gewässerkartei Steiermark.