unbekannter Gast
vom 29.05.2017, aktuelle Version,

Shopping City Seiersberg

Shopping City Seiersberg
Hauptgebäude der Shopping City Seiersberg
Basisdaten
Standort: Seiersberg
Eröffnung: 2003
Verkaufsfläche: 85.000
Geschäfte: ca. 180
Website: www.shoppingcityseiersberg.at

Die Shopping City Seiersberg ist ein Einkaufszentrum in Seiersberg-Pirka einer Vorortgemeinde der steirischen Landeshauptstadt Graz. Mit einer vermietbaren Verkaufsfläche von 85.000 m² ist die im Jahr 2003 eröffnete Shopping City Seiersberg das größte Einkaufszentrum in der Steiermark und das drittgrößte Österreichs. 2005 besuchten acht Millionen Besucher das Zentrum. Es liegt verkehrsgünstig direkt an der Anschlussstelle Seiersberg der Pyhrn Autobahn A9 und nur 2 km südlich des Verteilerkreises Graz-Webling.

Das Einkaufszentrum ist in fünf Zentren aufgeteilt, die jeweils baulich durch die bis zum Dach verglasten Eingänge unterteilt sind. Mit rund 180 Geschäften sowie einem Office Center mit Ärzten und Dienstleistern bietet das Shopping Center ein Einzugsgebiet, das von Unterkärnten bis ins Burgenland sowie von der Obersteiermark über Slowenien bis nach Kroatien reicht.

Am 18. Februar 2008 wurde das fünfte Zentrum eröffnet, das sich direkt nördlich des ursprünglichen Gebäudekomplexes befindet. Grund für den Neubau war die enorme Nachfrage nach Verkaufsfläche, die einen Bau eines neuen Gebäudeteils rentabel macht. Bemerkenswert am Neubau ist die längste Rolltreppe in der Steiermark, die direkt und einzig in den neuen Media Markt führt, der mit 10.000 m² Verkaufsfläche eine der weltweit größten Media Markt Filialen bildet.

Am 25. November 2013 wurden neun Standorte innerhalb des Shopping Center Areals mit einem interaktiven Wegeleitsystem ausgerüstet, welches auf großformatigen Touch-Displays jeden Kunden zum gesuchten Ziel innerhalb der Shopping City führt.

Im Juli 2016 hob der Verfassungsgerichtshof die Betriebsgenehmigung für das Einkaufszentrum mit Wirkung vom 15. Jänner 2017 auf. Die Gemeinde Seiersberg-Pirka hat jedoch sofort einen Antrag auf Erlassung einer Einzelstandort-Verordnung für Einkaufszentren beim Land eingebracht, da ansonsten der Betrieb mit 15. Jänner 2017 eingestellt werden müsste, wovon 2.100 Arbeitsplätze betroffen wären.[1]

Durch eine Novelle des Straßenverwaltungsgesetzes im November 2016 wurde die sogenannten Interessentenwege, die sich zwischen den Gebäuden befinden, als normale Verkehrswege definiert, sodass die Situation im Nachhinein legalisiert werden konnte.[2]

Schatten des Grazer Uhrturms

Am Gelände der Shopping City Seiersberg steht der „Schatten“ des Grazer Uhrturms. Er ist ein vom Künstler Markus Wilfling entworfener schwarzer Zwillingsturm aus Stahl der im Jahre 2003, anlässlich der Feierlichkeiten von Graz als Kulturhauptstadt Europas, erbaut wurde. Er sollte die Schattenseiten von Graz während der Zeit des Nationalsozialismus symbolisieren. Nach den Feierlichkeiten wurde er angekauft und am Gelände als Attraktion aufgestellt. Im Oktober 2006 wurde der Uhrturmschatten von seinem Standort auf der dem Einkaufszentrum gegenüberliegenden Seite des Parkplatzes in den Mittelpunkt des Kreisverkehrs an der Anschlussstelle der Autobahn A 9 verlegt. Dadurch ist er jetzt unmittelbar von der Autobahn her sichtbar positioniert.

Einzelnachweise

  1. orf.at - Bewilligung für Shoppingcity Seiersberg gekippt. Artikel vom 15. Juli 2016, abgerufen am 15. Juli 2016.
  2. Gesetz legalisiert Shopping City Seiersberg auf ORF vom 15. November 2016 abgerufen am 15. November 2016