Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.02.2020, aktuelle Version,

Stefano Bernardin

Stefano Bernardin
Bernardin als Toni Klein im Musical Ti Amo ( Wiener Metropol 2009)
Ti Amo (2009)

Stefano Bernardin (* 30. Juli 1977 in Wien) ist ein österreichischer Schauspieler.

Leben

Seine Matura machte er am Kollegium Kalksburg und absolvierte 2003 seine Schauspielerausbildung am Konservatorium der Stadt Wien, seine Lehrerin war Elfriede Ott. 2002 gewann er die goldene Romy als beliebtester männlicher shootingstar. 2005 bekam Bernardin den Nestroy-Theaterpreis als bester Nachwuchsschauspieler. Seitdem ist er immer wieder in Theater und Fernsehen aktiv.

Von Herbst 2013 bis Juni 2015 führte Stefano Bernardin als Conférencier im Kabarett Simpl durch das Programm.[1]

Theaterarbeiten (Auswahl)

Filmografie (Auswahl)

Fernsehen

Kino

  • 2004: Auf Wolke 7, Regie: Michael Grimm
  • 2005: Küss mich, Prinzessin, Regie: Michael Grimm
  • 2010: Die verrückte Welt der Ute Bock, Regie: Houchang Allahyari
  • 2010: A Possible End, Regie: Deniz Arslan
  • 2010: Todespolka, Regie: Michael Pfeifenberger
  • 2013: Doldrums, Regie: Michel Komzak
  • 2013: Tanzcafe Jenseits, Regie: Deniz Arslan
  • 2013: Zwei Akte, Regie: Houchang Allahyari
  • 2017: Einmal bitte alles
  • 2018: Ein wilder Sommer – Die Wachausaga

Hörspiele

Auszeichnungen

  • 2002: Goldene Romy Beliebtester männlicher Shootingstar
  • 2005: Nestroy-Theaterpreis Bester Nachwuchs als Jojo in Das Herz eines Boxers, Regie: Thomas Birkmeir
Commons: Stefano Bernardin  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kabarett Simpl - Stefano Bernardin. Abgerufen am 12. März 2015.