Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 03.04.2020, aktuelle Version,

Susanne Schaefer-Wiery

Susanne Schaefer-Wiery

Susanne Schaefer-Wiery (* 12. August 1960 in Weyer, OÖ[1]) ist eine österreichische Kunst- und Literaturwissenschaftlerin, Erwachsenenbildnerin, Politikerin (SPÖ) und seit 2013 Bezirksvorsteherin des 5. Wiener Gemeindebezirks Margareten.[2]

Leben

Susanne Wiery wuchs in Freistadt, Oberösterreich auf. Nach Absolvierung der Matura 1978 ging sie zum Studium – Germanistik und Kunstgeschichte – an die Universität Wien und schloss es als Magistra der Philosophie ab.[1]

1984 begann sie ihre berufliche Laufbahn als Vortragende und später als Fachgruppenvorsitzende für Literatur der Wiener Volkshochschulen. Gemeinsam mit Norbert Siegl gründete sie 1996 das Institut für Graffiti-Forschung Wien(ifg).[3] In ihren Veröffentlichungen über Graffiti untersuchte sie deren gesellschaftliche Funktionen von der Antike bis heute.[4] 1998 bis 2000 war sie Leiterin der Volkshochschule Hernals, von 2001 bis 2002 betreute sie maßgeblich den Umbau der Wiener Urania als stellvertretende Direktorin. Von 2002[5] bis 2009 war sie Direktorin der Volkshochschule polycollege. Parallel zu ihrer Tätigkeit in der Wiener Volksbildung übernahm sie von 2002 bis 2013 die Geschäftsführung der Filmcasino & polyfilm Betriebs GmbH in Wien-Margareten. 2009 wurde Schaefer-Wiery Vorstand der Sozial Global AG[6][7] und bekleidete diesen Posten bis 2013. Von 2011 bis 2013 war sie als Geschäftsführerin der SozialGmbH, einem Tochterunternehmen der Sozial Global AG in Wien, tätig.

Politik

Schaefer-Wierys politisches Engagement begann als Mitglied der Fachgruppe Kino der Wirtschaftskammer Wien und später auch der WKO, sowie als Vorsitzende des Wirtschaftsverbands Margareten. 2010 wurde sie Bezirksrätin für die SPÖ, stellvertretende Klubvorsitzende und Vorsitzende der Bezirkskulturkommission. 2013 übernahm Schaefer-Wiery das Amt der Bezirksvorsteherin von Margareten.[2]

Einer der Schwerpunkte ihrer politischen Arbeit als Bezirksvorsteherin ist die Implementierung und Förderung partizipatorischer Elemente und Strukturen innerhalb der bezirkspolitischen Entscheidungsprozesse.

Neben der Durchführung von größeren und kleineren Bürgerbeteiligungsprojekten wie beispielsweise der Neugestaltung der Reinprechtsdorfer Straße[8], des Siebenbrunnenplatzes[9] oder des Einsiedlerparks[10], wurde in Margareten 2017 das partizipative Budget[11] eingeführt.

Im Februar 2020 trat sie aus der SPÖ aus.[12]

Veröffentlichungen

Als Herausgeberin

  • Susanne Schaefer-Wiery, Norbert Siegl (Hrsg.): Graffiti-Kongress Wien. Kongress Reader. Mit Beiträgen von: Irmela Adusei Poku, Thomas Baumgärtel, Peter Gorsen, Bady Minck, Angelika Overbeck, Susanne Schaefer-Wiery, Norbert Siegl, Beat Suter, Peter Vitouch, Graffiti-News Nr. 2, graffiti edition, Wien 1999, ISBN 3-901927-01-8.
  • Susanne Schaefer-Wiery, Norbert Siegl (Hrsg.): Seminararbeiten zum Thema Graffiti – Teil 1 Graffiti-News Nr. 16, graffiti edition, Wien 2002, ISBN 3-901927-15-8.
  • Susanne Schaefer-Wiery, Norbert Siegl (Hrsg.): Der Graffiti-Reader. Essays internationaler Experten zum Kulturphänomen Graffiti und ein ausgewählter Bildteil aus der „Graffiti-Dokumentation Europa“. Graffiti-News Nr. 20, graffiti edition, Wien. Neuauflage 2009, Reprint 2012, ISBN 978-3-901927-19-5.

Als Autorin

  • Susanne Schaefer-Wiery, Norbert Siegl: Graffiti-Dokumentation. Städte und Länder – Teil 1. Graffiti-News Nr. 10, graffiti edition, Wien. 2002, ISBN 3-901927-09-3.

Einzelnachweise

  1. 1 2 Mag.a Susanne Schaefer-Wiery auf den Seiten der SPÖ Wien. Abgerufen am 18. September 2015.
  2. 1 2 Wien-Margareten: Susanne Schaefer-Wiery folgt Kurt Wimmer als Bezirksvorsteherin. Pressemeldung der SPÖ vom 29. November 2012, abgerufen am 18. September 2015.
  3. Wolfgang Brückner: Bilddenken. Mensch und Magie oder Missverständnisse der Moderne. Waxmann Verlag, 2013, ISBN 978-3-8309-2939-0, S. 74.
  4. Leslie Webster Batchelder: Kulturdämmerung: The Influence of African American Culture on Post-wall German Identities. University of California, 2001, S. 98, OCLC 607322743
  5. Bernhard Madlener: „Wir sind nahe am Bürger“. Interview mit Susanne Schaefer-Wiery. In: Der Standard. 27. und 28. Jänner 2007.
  6. Neue Bezirkschefin für Margareten. orf.at, 29. November 2012.
  7. Andrea Heigl: Sozial Global nimmt Kündigungen zurück. In: Der Standard. 26. und 27. Februar 2011.
  8. Bernhard Ichner: Reinprechtsdorfer Straße: Bürger bestimmen über Zukunft. In: Kurier.at. 26. März 2014, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  9. Barbara Schuster: Siebenbrunnenplatz: Bei der Neugestaltung sind die Ideen der Margaretner gefragt. In: meinbezirk.at. 17. September 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  10. Viele Ideen für Einsiedlerpark. In: Wien.ORF.at. 8. Juli 2016, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  11. Partizipatives Budget in Margareten. Stadt Wien, Bezirksvorstehung Margareten, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  12. Rote Wiener Bezirkschefin tritt aus SPÖ aus. In: DerStandard.at. 26. Februar 2020, abgerufen am 27. Februar 2020.
Vorgänger Amt Nachfolger
Kurt Wimmer Bezirksvorsteher von Wien-Margareten
seit 2013