Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 29.03.2020, aktuelle Version,

Taßhof (Gemeinde Altenmarkt an der Triesting)

Taßhof ist eine Rotte in der Marktgemeinde Altenmarkt an der Triesting in Niederösterreich.

Die Rotte Taßhof liegt in der Ortschaft Sulzbach und befindet sich links unmittelbar neben der Triesting. Ab 1802 bestand in Taßhof eine Metallwarenfabrik,[1] die um 1820 um eine Weißbleiche ergänzt und in der Folge zu einer Baumwollspinnerei[2] erweitert wurde. Die Metallwarenfabrik wurde 1841 geschlossen, nach einem Brand wurde die Baumwollspinnerei im Jahr 1828 neu errichtet und bis 1865 betrieben.

Mit Ausnahme eines Arbeiterwohnhauses wurden sämtliche Teile der Fabriksanlage abgebrochen und das Areal mit modernen Einfamilienhäusern bebaut. Taßhof ist auch Ausgangspunkt zahlreicher Wanderrouten.

Auf der rechten Seite der Triesting befand sich bis 1996 eine Haltestelle der Leobersdorfer Bahn. Der damals in Kaumberg wohnende Adolph von Pittel erwarb 1869 ein von Johann Beihol im Jahre 1852 erbautes Werk bei Taßhof, das er vergrößerte und mit den neuesten Maschinen zur Romanzementerzeugung versah.[3] Damit legte er den Grundstein für den späteren Baukonzern Pittel+Brausewetter.

Einzelnachweise

  1. Eva Wald: Die Anfänge der Industrie des Wiener Beckens und ihre geographischen Grundlagen. Wien, Univ., Diss., 1954, Permalink Österreichischer Bibliothekenverbund, S. 249 f.
  2. Walter Rieck: Kulturgeographie des Triestingtales. Wien, Univ., Diss., 1957, Katalogzettel Österreichische Nationalbibliothek, S. 111.
  3. Brammertz: Pittel. S. 194.