Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.05.2020, aktuelle Version,

Valdadige

Unter der Bezeichnung Valdadige oder Etschtaler werden in den norditalienischen Provinzen Trient, Bozen und Verona Weiß-, Rosé-, Rot- und Perlweine erzeugt, die seit dem 24. März 1975 den Status einer kontrollierten HerkunftsbezeichnungDenominazione di origine controllata“ (kurz DOC) besitzen. Die letzte Aktualisierung wurde am 7. März 2014 veröffentlicht.[1]

Anbaugebiet

Der Anbau und die Vinifikation dürfen in folgenden Gemeinden durchgeführt werden:[1]

Im Jahr 2017 wurden 104.473 Hektoliter DOC-Wein erzeugt (Zahlen aus den Regionen Trentino-Südtirol und Region Venetien zusammengefasst).[2]

Erzeugung

Folgende Weintypen werden innerhalb dieser Denominazion erzeugt:[1]

Verschnittwein ( Cuvée)
Fast sortenreine Weine

Folgende Weine müssen zu mindestens 85 % die genannte Rebsorte enthalten. Höchstens 15 % andere analoge Rebsorten, die für den Anbau in den Provinzen Trient, Bozen oder Verona zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden.

Literatur

  • Steffen Maus: Italiens Weinwelten – Wein, Vino, Wine. Gebrüder Kornmayer, Dreieich 2013, ISBN 978-3-942051-18-7.
  • Burton Anderson: Italiens Weine 2004/05. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2004, ISBN 3-7742-6365-5.
  • Jacques Orhon: Le nouveau guide des vins d’Italie. Les editions de l’homme, Montreal 2007, ISBN 978-2-7619-2437-5.
  • Valeria Camaschella (Hrsg.): Lexikon der italienischen Weine – Sämtliche DOCG- & DOC-Weine. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2002, ISBN 3-7742-0756-9.

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata (Produktionsvorschriften und Beschreibung). (PDF) In: ismeamercati.it. 27. November 2017, abgerufen am 16. Juli 2018 (italienisch).
  2. Weinbau in Zahlen 2018. (PDF) In: V.Q.P.R.D. d’Italia 2018. federdoc.com, abgerufen am 10. Juli 2019 (italienisch).