unbekannter Gast
vom 28.04.2018, aktuelle Version,

Veronika Marte

Veronika Marte

Veronika Marte (* 21. Februar 1982 in Feldkirch[1]) ist eine Politikerin der Österreichischen Volkspartei (ÖVP). Sie ist Sonderschulpädagogin, stellvertretende Vorsitzende der Volkspartei und Stadträtin in Bregenz.

Leben

Veronika Marte wuchs in Bregenz auf. Sie besuchte die Volksschule Augasse, das Sacré Coeur Riedenburg und maturierte am BORG Lauterach. Anschließend studierte sie ein Jahr Rechtswissenschaft in Wien, kehrte aber wieder nach Vorarlberg zurück und absolvierte die BHAK-Reifeprüfung in Bregenz. Danach ließ sie sich zur Volksschullehrerin an der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg ausbilden. Sie arbeitet seit 2008 am pädagogischen Förderzentrum in Feldkirch und in der Allgemeinen Sonderschule (ASO) (VS Unterfeld mit angeschlossenem sonderpädagogischem Zentrum) in Lauterach. Ihre politische Laufbahn begann 2008 in der Jungen Volkspartei (JVP). Sie wurde Obfrau der JVP Bregenz und Stellvertreterin des JVP-Landesobmanns in Vorarlberg. Seit 2010 ist sie Mitglied der Bregenzer Stadtvertretung und seit Mai 2016 Stadträtin. Im Jahr 2012 wurde sie Obfrau des Vorarlberger Familienbundes und seit Juli 2017 ist sie stellvertretende Vorsitzende der ÖVP unter Sebastian Kurz.[1][2]

  Commons: Veronika Marte  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Brigitte Kompatscher: „Ich habe mich immer getraut“. In: NEUE. 25. August 2013, abgerufen am 4. Juli 2017.
  2. Drei Frauen für Sebastian Kurz. In: Die Presse. 11. Juni 2017, abgerufen am 3. Juli 2017.