Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 04.08.2018, aktuelle Version,

Volksschule Marbach an der Donau

Volksschule in Marbach an der Donau
Erweiterungsbau 2014

Die Volksschule Marbach an der Donau steht in der Marktgemeinde Marbach an der Donau im Bezirk Melk in Niederösterreich. Die Volksschule steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

In den Neubau der Volksschule wurden Mauern des ehemaligen Schüttkastens aus dem späten 15. Jahrhunderts eingebunden. Die Schule wurde 1913/1914 als Klosterschule für Knaben nach den Plänen des Architekten Clemens Holzmeister (Erstlingswerk) errichtet. 1971 wurde die Schule von der Marktgemeinde als Volksschule übernommen und damit Mädchen und Knaben gemeinsam unterrichtet. Die Fassade wurde 1977 unter Aufsicht von Clemens Holzmeister restauriert. Die Schule wurde beim Hochwasser in Mitteleuropa 2002 beschädigt. 2014 zum 100-Jahre-Jubiläum wurde die Schule nach den Plänen des Architekturbüros Georg Bauer und Walter Brandhofer mit einem Zubau der Moderne erweitert und dabei auch der Altbau barrierefrei erschlossen.

Architektur

Der asymmetrische dreigeschoßige voluminöse Baukörper hat große mehrfach unterteilte Fenster. Der Erweiterungsbau auf einem Nachbarsgrundstück wurde mit einem verglasten Verbindungsbau an den Altbestand angebunden.

Literatur

  Commons: Volksschule Marbach an der Donau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien