Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 27.08.2018, aktuelle Version,

Wachtberg (Gemeinde Behamberg)

Wachtberg (Zerstreute Häuser)
Wachtberg (Gemeinde Behamberg) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Amstetten (AM), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Amstetten
Pol. Gemeinde Behamberg  (KG Wanzenöd)
Ortschaft Wanzenöd
Koordinaten 48° 2′ 50″ N, 14° 27′ 36″ O
Höhe 377 m ü. A.
Gebäudestand 90 (Adressen 2018f1)
Postleitzahl 4441 Behamberg
Statistische Kennzeichnung
Zählsprengel/ -bezirk Wanzenöd (30506 001)
Adressen Wachtberg mit Dorf Holz und Wanzenöd
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS
f0

BW

Wachtberg ist ein Ort im Mostviertel in Niederösterreich und gehört zur Gemeinde Behamberg im Bezirk Amstetten.

Geographie

Der Ort Wachtberg befindet sich direkt an der oberösterreichischen Landesgrenze östlich von Steyr, um die 2½ Kilometer nordwestlich vom Ort Behamberg. Die Streusiedlung liegt im voralpinen Riedelland, oberhalb der Enns, und hinüber in die Talungen des Pichlerbachs, einem kleinen Nebenbach der Erla zur Ybbs, auf um die 330–390 m ü. A. Höhe.

Die Ortslage erstreckt sich entlang der B122 Voralpen Straße (Amstetten – Steyr) und B42 Haager Straße (von Haag hier zur B122). Er umfasst die eigentlichen Häuser Wachtberg an der Steyrer Stadtgrenze (gut 10 Adressen), sowie das Dorf Holz an der Wasserscheide östlich, und die Rotte Wanzenöd nordöstlich. Dieser Adressbereich Wachtberg hat zusammen etwa 90 Adressen.

Nachbarorte und -ortslagen:
Heuberg
Anetzberg
Pühring

Wanzenöd

Münichholz   (Stt.)
Fischhub   (Stt.)
(beide Std.. Steyr, )
Knarzhub
Blindhof Eglschachen (O u. KG Penz)

Geschichte

Der Ort hieß früher auch Wachberg,[1] wie der Berg selbst.[2]

Er gehörte zur Herrschaft Steyr.[2] und findet sich um 1840 mit 7 Häusern, davon drei als Rotte, und 48 Einwohnern genannt.[2]

Nachweise

  1. So in der Josephinischen Landesaufnahme um 1780 (Alle Landesaufnahmen online auf Arcanum/Österreichisches Staatsarchiv: mapire.eu).
  2. 1 2 3 Franz [Xavier Joseph] Schweickhardt Ritter von Sickingen: Darstellung des Erzherzogthums Oesterreich unter der Ens. 10. Band, 2. Reihe Viertel Ober-Wienerwald, 1938, Wachtberg, S. 127 f (Digitalisat, Google, vollständige Ansicht).