Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 20.06.2020, aktuelle Version,

Windhag (Gemeinde Waidhofen an der Ybbs)

Windhag (Weiler)
Ortschaft
Katastralgemeinde Windhag
Windhag (Gemeinde Waidhofen an der Ybbs) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Waidhofen an der Ybbs (WY), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Amstetten
Pol. Gemeinde Waidhofen an der Ybbs
Koordinaten 47° 58′ 45″ N, 14° 48′ 7″ Of1
Höhe 711 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 1737 (1. Jän. 2019)
Fläche d. KG 20,93 km²
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 17580
Katastralgemeinde-Nummer 03331

Blick vom Sonntagberg. In der Bildmitte der Weiler Windhag auf einem über 700 m hohen Bergrücken
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS
f0
f0
1737

Windhag ist eine Ortschaft und eine Katastralgemeinde in der Stadtgemeinde Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich.

Der Weiler Windhag befindet sich nordöstlich von Waidhofen am Grat eines Bergrückens, dessen höchster Punkt Schobersberg genannt wird und der sich nach St. Leonhard am Wald erstreckt.

Geschichte

Der Ort geht aus der Passauer Schenkung an das Stift Seitenstetten hervor, die innerhalb der großen Pfarre Aschbach auch das Pfarrgebiet Allhartsberg und damit auch Sonntagberg und Windhag umfasste. Urkundlich erwähnt wird Windhag erstmals um das Jahr 1225. Die dem hl. Nikolaus geweihte Kirche wird 1474 aus der Pfarre Allhartsberg herausgelöst und als eigene Pfarre gegründet, blieb aber personell eng mit der Pfarre Allhartsberg verbunden. 1517 wurde die Pfarre Windhag dem Stift Seitenstetten inkorporiert und erstmals mit einem eigenen Priester besetzt. die Kirche aus dem 14. Jahrhundert, die 1474 erweitert wurde, verfügt am Hochaltar über einer Statue des hl. Nikolaus von Myra aus dem Jahre 1708. in Der Pfarre befindet sich weiters die Filialkirche zum hl. Ägidius am Walcherberg, die 1526 geweiht und 1632 erweitert wurde.

Seit 1813 existiert in Windhag eine Schule, die nun als Volksschule geführt wird.

Commons: Windhag  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien