Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Kolleritsch, Otto#

* 17. 3. 1934, Brunnsee bei Radkersburg Radkersburg


Pianist, Musikwissenschaftler
em. Rektor der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz


Otto Kolleritsch wurde am 17. März 1934 als Sohn eines Forstverwalters und einer Postangestellten in Brunnsee bei Radkersburg geboren und ist der Bruder von Alfred Kolleritsch.

Er besuchte das Gymnasium in Graz und studierte hier am Landeskonservatorium Klavier und Musiktheorie sowie Philosophie und Musikwissenschaften an der Karl-Franzens-Universität. 1968 erfolgte mit seiner vielbeachteten kultur-philosophischen Dissertation "Thomas Mann und die Musik" seine Promotion zum Doktor der Philosophie und Musikwissenschaften.

Bereits 1970 wurde er mit der Leitung des Instituts für Wertungsforschung beauftragt, das auf ästhetische Kriterienforschung in der Musik spezialisiert ist, und leitete es bis zu seiner Emeritierung 2002.

Darüber hinaus war Otto Kolleritsch, der 1975 zum ordentlichen Universitätsprofessor berufen wurde, von 1970 bis 2002 wissenschaftlicher Leiter der seit 1970 jährlich stattfindenden Musiksymposien im Programm des Avantgarde-Festivals „steirischer herbst“ und war bis 2003 Herausgeber und Mitautor der Publikationsreihe "Studien zur Wertungsforschung". Seine umfangreichen wissenschaftlichen Arbeiten umfassen die Gebiete der Musikästhetik und Musiksoziologie sowie Probleme der Rezeptionsforschung und Wirkungsgeschichte in der Musik; als Pianist widmete und widmet sich Prof. Dr. Otto Kolleritsch vor allem dem Lied.

Seinem innovativen Wirken sind u.a. die 1982 erfolgte Gründung des Abonnementzyklus der Kunstuniversität und der 1993 gegründete europaweite Opernkompositionswettbewerb "Johann Joseph Fux" zu verdanken.

Otto Kolleritsch ist der am längsten amtierende Rektor Österreichs - mit nur vierjähriger Unterbrechung stand er in insgesamt sechs Perioden (von 1979 bis 1987 und von 1991 bis 2007) der heutigen KUG (Kunstuniversität Graz) als Rektor vor. In diese Zeit fällt die Erhebung der Hochschule zur Universität und etliche Neubauten (Brandhofgasse, Theater im Palais) bis zum MUMUTH, dem Übungs- und Veranstaltungsgebäude für Orchester-, Chor- und Ensembleproduktionen, für dessen Verwirklichung sich Kolleritsch jahrzehntelang eingesetzt hat. Großen Wert legte Rektor Otto Kolleritsch, der bis zu seiner Emeritierung Wertungsforschung und kritische Musikästhetik lehrte, auch immer auf den Ausbau der internationalen Beziehungen.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst
  • Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark mit dem Stern
  • Hanns Koren-Kulturpreis
  • Josef Krainer-Preis
  • Ehrenmitgliedschaft der Kunstuniversität Graz
  • Ehrendoktorat der Musikakademie Klausenburg (Cluj, Rumänien), 1999
  • Bürger der Landeshauptstadt Graz

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl