Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Schallenberg, Alexander#


* 20. 6. 1969, Bern


Jurist
Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres


Alexander Schallenberg
Alexander Schallenberg
Foto: BKA/Andy Wenzel width=

Alexander Schallenberg wurde am 20. Juni 1969 als Sohn des Botschafters und späteren Generalsekretärs im Außenministerium, in Bern geboren.

Der Nachfahre eines alten österreichischen Adelsgeschlechts wuchs in Indien, Spanien und Paris - den jeweiligen Dienstorten seines Vaters – auf und studierte von 1989 bis 1994 Rechtswissenschaften an der Universität Wien und an der Université Panthéon-Assas in Paris. Daran schloss er 1995 ein Studium des Europäischen Rechts am Collège d’Europe in Brügge an.

Alexander Schallenberg trat 1997 in den diplomatischen Dienst der Republik Österreich ein, wo er seine Ausbildung im Außenministerium vorwiegend in der Sektion für Angelegenheiten der Europäischen Union absolvierte. Seine erste Auslandsverwendung führte ihn an die österreichische EU-Vertretung in Brüssel, wo er fünf Jahre lang die Rechtsabteilung leitete.

Ende 2005 kehrte Alexander Schallenberg nach Wien zurück und wurde Pressesprecher im Außenministerium (zunächst bei Ministerin Ursula Plassnik, später auch bei ihrem Nachfolger Michael Spindelegger). 2013 übernahm er unter Außenminister Sebastian Kurz die Leitung der Stabstelle für strategische außenpolitische Planung; ab 2018 leitete er die EU-Koordinationssektion im Bundeskanzleramt.

Am 3. Juni 2019 wurde Mag.iur Alexander Schallenberg, LL.M zum Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres in der Bundesregierung Bierlein ernannt. (Auch die Agenden Kunst, Kultur und Medien fallen bis zur Bildung einer neuen Regierung in das Ressort von Außenminister Alexander Schallenberg.)

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl