Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Aswan Dam#

Aswan Dam
Aswan Dam, January 2009, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Für Ägyptens modernsten Monumentalbau wurde 18 mal soviel Material verwendet wie für die Cheopspyramide. Als die 3,6 km lange, an der Basis 980 m breite und über 100 m hohe Staumauer nach 11 Jahren Bauzeit vollendet war, konnte der Assuan Hochdamm 1971 als vielgerühmtes Weltwunder der Baukunst eröffnet werden. Um eine Unterspülung des Damms zu verhindern, hatte man ihn 155 m tief im Untergrund verankert. Seitdem deckt er den Strombedarf von ganz Oberägypten und hat die landwirtschaftliche Nutzfläche des Wüstenstaates um 30 % vergrößert. Doch besitzt das Jahrhundertbauwerk auch Schattenseiten. Der fruchtbare Nilschlamm fehlt, die Böden drohen durch übermäßigen Kunstdüngereinsatz zu versalzen und die ständig in Betrieb stehenden Bewässerungskanäle haben zu einem sprunghaften Anstieg der Billharziose-Parasiten geführt.