unbekannter Gast

Axum - Old Town#

Axum - Old Town
Axum - Old Town, January 2013, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

After the 6th century Axum started to decline. In the course of the Persian-Byzantine wars the long-distance trade was interrupted. The harbours at the Red Sea became less important and increasingly got under Arab-Islamic rule. The once so powerful empire remained isolated in the Ethiopian highlands. Even the coinage was withdrawn and barter trade reverted. In the tenth century internal power struggles once and for all sealed the fate of Ethiopia's most glorious era. New kings from the Zagwe dynasty took over and moved their centre of power to the city of Roha, which was later renamed Lalibela after a pious king. If you stroll through the streets of Axum today, hardly anything remembers the glorious times. Instead, the place radiates a friendly sleepy atmosphere, beyond all the stress and hustle and bustle of the modern world - just pure Africa.
Ab dem 6. Jahrhundert begann Axums Stern zu sinken. Im Zuge der persisch-byzantinischen Kriege wurde der Fernhandel unterbrochen. Die Häfen am Roten Meer verloren an Bedeutung und gelangten zunehmend unter arabisch-islamische Herrschaft. Das einst so mächtige Reich blieb im äthiopischen Hochland isoliert. Man stellte sogar die Münzprägung ein und kehrte zum Tauschhandel zurück. Im 10. Jahrhundert besiegelten interne Machtkämpfe endgültig Äthiopiens glanzvollste Epoche. Neue Könige aus der Zagwe-Dynastie übernahmen die Macht und verlegten ihr Herrschaftszentrum in die Stadt Roha, die später nach einem frommen König in Lalibela umbenannt wurde. Wenn man heute durch die Gassen von Axum spaziert, erinnert kaum noch etwas an die ruhmreiche Zeit. Dafür versprüht der Ort eine freundlich-verschlafene Atmosphäre, jenseits von Stress und Hektik der modernen Welt, eben Afrika pur.