Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Himba People#

Himba People
Himba People, July 2012, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Grundsätzlich lassen sich in Namibia zwei Völkergemeinschaften unterscheiden, die völlig unterschiedlichen Sprachfamilien angehören: Einerseits die schon lange Zeit im südlichen Afrika lebenden Khoisan-Völker wie Damara, Nama und San, deren Sprache durch verschiedene Schnalz- und Klicklaute charakterisiert ist. Andererseits die im Laufe der Zeit aus Zentral- und Ostafrika eingewanderten Bantu-Völker wie die Kavango, Herero, Himba und Ovambo. Letztere stellen mit 50 % den größten Anteil an der Bevölkerung, gefolgt von den anderen Stämmen mit jeweils 5-7 %.Buren und Deutsche kommen auf 6 %, während die Urbevölkerung, die San, mit knapp 20.000 Menschen schon fast unter der Wahrnehmungsgrenze liegen. Sie bekennen sich – wie etwa 13 % der Bevölkerung - zu Naturreligionen, während sich der Rest mehr oder weniger mit dem christlichen, vornehmlich protestantischem Glauben identifiziert. Im diesem bunten Völkergemisch werden mehr als 30 Sprachen gesprochen. Als alleinige Amtssprache hat man jedoch – um niemanden zu bevorteilen – das neutrale Englisch eingeführt. Als Zweitsprache ist Afrikaans, eine Art holländischer Dialekt, gebräuchlich. Auch mit Deutsch kommt man erstaunlich weit.