unbekannter Gast

Beau Vallon Bay#

Beau Vallon Bay
Beau Vallon Bay, October 2010, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

'Island of Abundance': Mahé Mahé, Seychelles bears his nickname for a reason as it offers scenic beauties in abundance. The mountains, overgrown with dense jungles, rise more than 900 m and are surrounded by a largely untouched coastal landscape with countless paradisical bays. Although the island with its 27 km length and hardly 8 km width is only a tiny point on the world maps, 90% of the Seychellois live here, about 80,000 people. As most of them live in the island's capital Victoria, there is still plenty of space left for unspoiled nature. Yet a short round trip around the northern tip of Mahé from the Beau Vallon Bay to Victoria and a hike to the bay of Anse Major gives a nice impression of the island's variety.
'Insel des Überflusses': Mahe Praslin, Seychelles trägt seinen Beinamen nicht ohne Grund, denn sie bietet landschaftliche Schönheit im Überfluss. Mit dichtem Dschungel überwucherte Berge ragen über 900 m empor, umrahmt von einer weitgehend unberührten Küstenlandschaft mit unzähligen Traumbuchten. Obwohl das Eiland mit seinen 27 km Länge und kaum 8 km Breite auf den Weltkarten höchstens als winziger Punkt wahrnehmbar ist, leben hier 90% der Seychellois, rund 80.000 Menschen. Da die meisten von ihnen in der Hauptstadt Victoria wohnen, bleibt trotzdem viel Raum für unberührte Natur. Schon eine kurze Rundfahrt um die Nordspitze Mahes von der Beau Vallon Bay bis Victoria und eine Wanderung zur Bucht Anse Major vermittelt einen schönen Eindruck von der Vielfalt der Insel.