unbekannter Gast

Flying Foxes#

Flying Foxes
Flying Foxes, October 2010, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

In addition to various bird species, the busy bat colony is among the main attractions of the botanical garden. The animals preferably live in large groups of up to 500,000 individuals. Some species reach a wing span of almost 2 meters. Unlike their closest relatives, the bats, they do not have an system of echolocation, but they have excellent eyes and a highly developed olfaction. The flying foxes are harmless because they are pure vegetarians and nocturnal. During the day they hang sleeping head first from the trees. The females give birth to only one young per year, which, however, rejoices in an unusually long mortal span. On average, the animals reach the age of 30 years.
Neben unterschiedlichen Vogelarten zählt die emsige Flughundkolonie zu den Attraktionen des botanischen Gartens. Die Tiere leben bevorzugt in großen Gruppen von bis zu 500.000 Individuen. Manche Arten erreichen eine Flügelspannweite von knapp 2 Metern. Im Gegensatz zu ihren nächsten Verwandten, den Fledermäusen, besitzen sie kein Echoortungssystem, dafür jedoch ausgezeichnete Augen und einen hoch entwickelten Geruchssinn. Von den Flughunden gehen keinerlei Gefahren aus, denn sie sind reine Vegetarier und nachtaktiv. Tagsüber hängen sie schlafend kopfüber von den Bäumen. Die Weibchen bringen pro Jahr nur ein Junges zur Welt, das sich jedoch über eine ungewöhnlich lange Lebensspanne freuen darf. Die Tiere werden im Schnitt 30 Jahre alt.